.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Die Entwicklung bis 2020
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 *** Das Äquinoktium 2016 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 *** Das Äquinoktium 2017 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2017: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal *** 4. Quartal ***

Liebe Ingeborg Simon, bitte eine Mail senden!

Montag, 10. Juli 2017

Die Vorschau auf das 3. Quartal 2017

Die Nachrichtenlage hört sich an wie fernes Donnergrollen eines herannahenden Gewitters. Da haben sich allseitig Energien aufgebaut, nicht nur seit Jahren, sondern seit Jahrzehnten, und auf bestimmten Ebenen seit Jahrtausenden.

©sunset-500px.com
Vieles davon strebt nach Veränderungen, oder gar Entladungen. Das Marionettentheater hat viel Zeit und Kraft aufgewendet, uns in die Irre zu führen, und uns nach und nach der Freiheit zu berauben – soweit wir sie überhaupt schon hat- ten. Was als Rettung der Flüchtlinge begann, entpuppt sich als gezielte Auflösung der Natio- nen Europas, insbesondere Deutschlands. An diesem Punkt kommen wir nicht umhin, Ent- scheidungen für unsere Zukunft zu treffen.

Wenn das Gewitter kommt, ob das finanzielle oder politische – eher beides, denn sie sind abhängig voneinander – tun wir gut daran, einen sicheren Unterschlupf mit Vorräten zu haben. Nur Eins steht fest: der Regen wird auf uns alle niedergehen.



Es ist ein Wettlauf mit der Zeit, ob die Elitären ihre Diktatur festzurren können, oder ob die Masse noch rechtzeitig aufwacht. Es tut sich jedenfalls Einiges an vielen Fronten. Im Hinter- grund laufen Absprachen und Verhandlungen der westlichen und östlichen Kräfte, von denen wir nichts hören, aber es werden von verschiedenen Seiten Vorbereitungen getroffen. Die Einen präferieren unbedingt einen WW3, doch werden sie immer wieder erfolgreich daran gehindert; die Anderen bereiten die Rettung Europas vor. Die nächsten Monate werden auf jeden Fall spannend.

Erstaunlicherweise wackeln die Kardinalsstühle, was ungewöhnlich ist, weil das Amt auf Lebenszeit vergeben wird. Da wurde Kardinal Pell als Finanzminister entlassen – er hat wohl etwas mit Pädogate zu tun – und Kardinal Müller als Chef der Glaubenskongregation – früher hieß das mal Inquisition. Das sind die Dogmatiker, die Erfinder von unverrückbaren Ideologien, die uns als falsche Glaubensmuster aufgedrückt werden. Ein Dogma hat plutonische Kraft und will im unerlösten Fall immer manipulieren und unterdrücken. Also haben Dogmen in einer Glaubensgemeinschaft nichts zu suchen, denn sie führen niemals zu einer freien Erkenntnis – geschweige denn zur Wahrheit. Also die beiden Rothüte mußten gehen; ein dritter, Kardinal Meisner, segnete das Zeitliche. Das bedeutet wohl, daß ein paar Fanatiker ausgeschaltet wurden.

Im Bundestag wurden kurz vor der Sommerpause noch neue Gesetze durchgewunken: einmal die Ehe für alle, damit wurde eine langjährige Grünen-Forderung durchgesetzt, aber ein Großteil der CDU hat mit Ja gestimmt! Merkel mit Nein, aber das ist nur Wahlstrategie. Dann, mit nur 40 Abgeordneten wurde die Netzdg-Abstimmung durchgeführt – ein Unding, daß Lammert das zugelassen hat, aber wer von denen richtet sich schon selbst am Grundgesetz aus, das ja fleißig immer wieder ausgehebelt wird.

Dann geschieht noch etwas Merkwürdiges: die US-Marine hat ihren größten Flugzeugträger USS G.W. Bush vor Israels Toren ankern lassen. Angeblich nicht, um Israel zu beschützen, sondern als Warnung, denn Israel greift immer wieder syrische Stellungen an. Möglicherweise haben sich Pentagon wie Kreml dafür ausgesprochen, notfalls eine UN-gestützte Luft- und Seeblockade einzurichten, damit Israel endlich auf Friedensverhandlungen eingeht.
http://www.debka.com/article/26124/Who-Is-the-Bush-carrier-meant-to-deter-Not-Iran

Inzwischen hatten wir den G20-Gipfel in Hamburg, wobei wenig über den Gipfel berichtet wurde, vielmehr über die Eskalationen von gewalttätigen linken Antifagruppen und der Polizei. Es wurden fast 200 Polizisten verletzt, einige schwer, und in Hamburgs Schanzenviertel brannten so viele Autos, daß die Feuerwehr mit dem Löschen nicht hinterher kam. Solche Ausschreitungen gab es noch nie, es passt überhaupt nicht in die besonnene Mentalität der Hamburger, die ihre Stadt sehr lieben.

Die politisch Verantwortlichen schienen überrumpelt und überfordert – obwohl man kann sich nicht des Gedankens erwehren, daß die Ausschreitungen geplant waren. Sicher nicht vom Bürgermeister, eher von den verborgenen Eliten. Ich weiß nur eins: wäre Helmut Schmidt zu dieser Zeit Innensenator, er hätte glatt die Nato zur Hilfe gerufen, wie seinerzeit zur Sturmflut 1962, und die Antifa wäre in den Knast gewandert. Aber diese Zeiten sind vorbei.

Es wurde auch von möglichen Attentaten gemunkelt. Dazu läßt sich sagen, der einzige Gefährdete von den Gipfel-Teilnehmern (soweit mir bekannt) wäre Erdogan, aber er war die letzten Tage gefährdet, jetzt ist der Marstransit bei ihm fast vorbei. Vielleicht kam er ja auch deswegen nicht zum Elphi-Konzert, auch nicht zum Essen.


Trump und Putin hingegen hatten sich viel zu sagen, zumindest wenn sie sich 2,5 std. zu einem Zweiergespräch zurückzogen. Sie dürften sich gut verstehen, vor allem könnten sie erstklassig zusammenarbeiten. Mehr darüber im übernächsten Artikel. Nur muß sich Trump die nächsten Wochen vorsehen, vor allem im August, weil die SoFi am 21.08. genau auf seinem Mars statt- findet. Angriffe aus dem Ausland könnten ihm dann zusetzen – mindestens, und weil er in die- ser Zeit stark ausgebremst wird (Saturn Konj. Mond + Opp. Sonne).

In diesem Quartal finden 2 Finsternisse statt:
Mondfinsternis partiell am 07.08. auf 14° Löwe-Wassermann um 20h12 MESZ / 18h12 UT
- sichtbar in Teilen Deutschlands, Europa, Afrika, Asien, Australien
Sonnenfinsternis total am 21.08. auf 28° Löwe um 20h31 MESZ / 18h31 UT
- sichtbar in Nordamerika, nördl. Südamerika, Nordpazifik

Lineargrafik Juli-Dezember
Es gibt wieder eine Transit Übersicht für die nächsten Monate, man liest sie so: ihr seht oben eine 90°-Einteilung, das ist der 360° Tierkreis mit dem Teiler 4 dargestellt. Es liegen also die 4/4 des Vollkreises praktisch übereinander, und so kann man alle Spannungsaspekte sehen. Von 0°-30° stehen die kardinalen Zeichen (Widder, Krebs, Waage, Steinbock); von 30°-60° die fixen Zeichen (Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann); und von 60°-90° die beweglichen Zeichen (Zwilling, Jungfrau, Schütze, Fische). Links seht ihr das fortlaufende Datum, die jeweiligen Kreuzungspunkte stellen die genauen Aspekte dar.

anclicken = größer, mit Rechtsclick kopieren
← = rückläufig, → = direktläufig /Wechsel

Juli
Die Energien sind merklich angestiegen, und die Vollmondkräfte bekommen wir jetzt deutlich zu spüren, da sie mit hoch aggressivem Potential daherkommen. Vor allem werden wir uns in den nächsten Wochen sehr mit dem Opferthema auseinandersetzen müssen (Sonne Konj. Mars am 27.07. auf 4° Löwe). Aber das wirkt nicht nur an diesem Tag, sondern beide haben jetzt ziemlich gleiches Tempo und laufen in enger Konjunktion bis Mitte August (in der Grafik zu sehen als gelbe + rote Linie), und das ist ein explosives Gemisch, vor allem wenn noch mit Uranus ver- bunden (wie zwischen 17. + 20.07.), für alle mit Konstellationen von Mitte Krebs bis Mitte Löwe.

Sonne-Mars ist eins der Königsthemen, es ist mit Opfer verbunden, und manchmal auch mit Königsmord. Wenn tatsächlich ein Königsmord geschieht, ist immer die Konstellation Sonne-Mars auf irgendeine Weise beteiligt, so wie beim Sturz des irakischen Königs in den 50ern. Es kann aber auch ein Königsmord im übertragenen Sinne sein, etwa wenn jemandem die Würde genommen wird, denn genau das passiert dann. Es ist ein Thema, das uns alle angeht, und die Deutschen auch kollektiv. Es geht darum, sich die Würde zurückzugeben, als Heilungsprozeß, um den inneren König/in wiederauferstehen zu lassen. Der Königsaspekt selbst ist Sonne-Jupiter. Im Film „Herr der Ringe“ sind alle Königsthemen wunderbar wiederzufinden, wie, habe ich hier beschrieben:
http://2012sternenlichter.blogspot.de/2011/11/die-ruckkehr-des-konigs.html

Mit dem Juli-Vollmond am 9.07. kommen wir nun in den Wirkungsbereich der nächsten MoFi, denn sie wirkt ja schon die ganzen vier Wochen im Voraus. Um den Juli-Neumond herum (23.07.) haben wir dann wirklich ein explosives Gemisch an Energien (Sonne-Mond-Mars Konj. auf 0° Löwe Qu. Uranus). Es ist eine unfallträchtige Zeit, also vorsichtig fahren und besonders mit Strom sorgsam umgehen. Doch birgt es auch ein starkes Befreiungspotential, im Sinne der göttlichen Ordnung (Varuna auf Neumond). Die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß die Medien sich dann gedreht haben – tun sie jetzt schon teilweise – und endlich den großen Verrat themati- sieren, der uns in DE und Europa angetan wird. Im Zuge dessen wird bei vielen ihre bisherige Meinung, ja ihr ganzes Weltbild zusammenbrechen, wenn sie endlich die Wahrheit wahrnehmen können. Mit dem Neumond kommen wir dann auch in den Wirkungsbereich der totalen SoFi, und in den nächsten 4 Wochen können uns einige ungelöste Schattenthemen um die Ohren fliegen.

August
Zuerst wird Uranus am 3. auf 28° Widder ←, und so erhalten wir für den Rest des Jahres die  Gelegenheit, bisherige Veränderungen aufzuarbeiten, denn er wird erst im Januar →. Am 4. haben wir das letzte Jupiter-Pluto-Quadrat in diesem Zyklus, und es dürfte die vorerst letzte Machtwelle der alten Kräfte sein, bis 2020. Wobei sich diese Macht bei uns eher auf vom Aus- land gesteuerte Geheimdienste beschränkt, die unsere Regierung steuern. Das bedeutet aber nicht, daß wir uns zur Ruhe setzen können, denn es liegt die scheinbar unlösbare Aufgabe vor uns, aus der Falle der NWO zu entkommen, und das muß auf jeden Fall vor 2020 geschehen – Näheres dazu im Artikel „Die Entwicklung bis 2020“.

Die Mondeklipse am 7. wirft bereits jetzt ihre Schatten voraus. Es geht um Befreiung, aber auch darum, daß wir von unseren Werten 'befreit' werden – von den ideellen wie auch von den realen Werten, dem Geld. Es ist zumindest angezeigt, daß die Werte sich aufheben. Das hat zu tun mit den Angriffen auf das Leben selbst, und hier spielt das Opferthema wieder eine Rolle.

Merkur wird ← am 13. auf 11° Jungfrau, somit bricht wieder eine Zeit des In-sich-gehens an, des Aufräumens und wir schauen, wie es weitergehen soll. Merkurs stationäre Phase ist dies- mal aber so angelegt, daß wir unbedingt unser inneres Feuer bewahren sollten (Merkur Konj. Vesta), und auch überlegen, warum uns das innere Feuer immer wieder wegrutscht (beide Konj. Orcus). Es scheint keine gute Idee, in dieser Zeit Eide auf die Wahrheit zu schwören (alle 3 Opp. Neptun). Denn „die Wahrheit steht von alleine“, wie Thomas Jefferson einst sagte.

Zur Monatsmitte können wir in Beziehungen noch Machtmuster erleben (Venus Opp. Pluto am 15.), aber danach haben wir eine schöne, bereichernde Energie für die Liebe (Venus Qu. Jupiter am 17.). Am 21. ist dann die totale Sonnenfinsternis, und sie dürfte eine entscheidende Wende einleiten. Denn nun taucht die Wahrheit auf, wobei auch die Medien eine Entscheidung treffen müssen, über all die Nachrichten, die uns vorenthalten wurden (Merkur ← H3 Konj. Orcus am DC), und zumindest einige werden plaudern. Und dann wird der extreme Verrat offenbar. Gleichzeitig wird die Regierung versuchen, ihre Macht zu demonstrieren, indem noch mehr Freiheiten unterdrückt werden – und möglicherweise ist das der Punkt zum Kippen. Denn das Saturn-Neptun Quadrat kommt nochmal in seinen Wirkungsorbis, und mit der Wahrheit sollte die Regierung nicht mehr haltbar sein (Saturn am MC), da steht im Grunde ein Zusammenbruch an.

Am 25. wird Saturn → und kann nun die Konsequenzen einfordern. Merkur wechselt am 31. ← in den Löwen, damit erreicht er am 3. 9. die Position der Sonneneklipse.

September
Das bedeutet ein total 'verbrannter' und verfinsterter Merkur, was die Schwere dessen ahnen läßt, was kommuniziert werden muß. Doch Neptun gibt in der SoFi vor, es geht nur mit der Wahrheit. Gegen Ende der Rückläufigkeit werden wir mit der Nase auf Probleme mit der Ent- scheidung gestoßen (Merkur ← Konj. Mars am 3. auf 28° Löwe). Hier muß Trump sich sehr vor Angriffen hüten – auch schon zur SoFi, die auf seinem Mars stattfindet – und auch er hat wich- tige Entscheidungen zu treffen. Am 5. wechselt Mars → Jungfrau, und Merkur wird endlich →.

Dann erst wird man in der Lage sein, die Dinge zu klären, mit sicher teilweise hitzigen Ausein- andersetzungen. Das setzt sich fort bis um den 16. (Merkur → Konj. Mars). Der Vollmond am 6. zeigt bereits, daß uns nun massenhaft Infos über den Verrat zugänglich werden (Jupiter H3 in 1 Qu. Pluto). Dies senkt sich schwer in das Volksherz (Pluto in 4), und da bricht regelrecht etwas seelisch zusammen für das Volk, mit entsprechender Enttäuschung (Mond Konj. Neptun in 5 Qu. Saturn in 3).

Die ganzen Wochen mit der Merkur-Mars Konjunktion Opposition Neptun sind eine starke Be- reinigungszeit, sozusagen mit fortgesetztem Mindflash. Im Neumond am 20. sind Tendenzen zur Auflösung zu erkennen, für die Regierung (Mond H10 in 12), aber auch gesellschaftliche Prozesse des Lebens müssen zur Wahrheit zurückkehren, bevor sich etwas neu ordnen kann. Es wäre auch möglich, daß das Militär Säuberungsaktionen durchzieht – es entsteht noch ein- mal das Glück der Befreiung (letzte Jupiter-Uranus Opp. am 28.), was auch mit befreiten Kin- dern zu tun haben kann (Uranus H5). Ob es unter all diesen Entwicklungen zur Bundestagswahl kommt, ist ziemlich fraglich. Es folgt das Herbst-Equinox am 22., und der vorläufige Abschluß der Bereinigungsphase (letzte Mars-Neptun Opp. am 24.).

Zum Schluß möchte ich noch etwas zu der angeblich 'bedeutungsvollen Konstellation' sagen, die am 23. stattfinden soll. Es hat soviele Nachfragen gegeben, und andere haben es als Be- hauptung übernommen, anstatt nachzudenken. Denn wer das in Umlauf gesetzt hat, bezog sich auf die astronomische Sichtweise, und die sieht die Sternzeichen in unterschiedlicher realer Größe – sodaß sich demnach 5 Planeten im Löwen befinden sollen, was angeblich nur alle 4000 Jahre vorkommt. Das war das Mißverständnis. Die astrologische Sichtweise betrachtet die Sternzeichen in gleich großen Segmenten á 30°, und dann gibt es natürlich Verschiebungen. Anfang September stehen Merkur, Venus, Mars im Löwen, aber am 23.09. sind sie alle in der Jungfrau. So kann ich euch versichern, daß außer den beschrieben Aspekten, die zwar bedeut- sam sind, aber keine äußerst ungewöhnlichen stattfinden. Die beiden Finsternisse haben genug Potential, einen bedeutenden Riß zu verursachen, in der Mauer der NWO-Planung.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sommer,
Osira