.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Bereinigung: Die Urwunde *** Die Kapitulation *** Donald Trump ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2020: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal *** 4. Quartal ***
Vorschau 2021: 1. Quartal ***

Sonntag, 13. September 2020

Das Herbst Equinox 2020

Mit der Tag- und Nachtgleiche am 22.09. betreten wir bereits das 4. astrologische Quartal. Viel ist in den letzten Wochen geschehen, was zum Teil auch der Aufarbeitung bedarf, und dazu bekommen wir bis in den November Gelegenheit. Das betrifft besonders die Zeit ab Ende Juli, seit der Mars in seinem Rückläufigkeitsschatten läuft.

© Andrew Terker
Im August und September haben wir viele Portaltage - Möglichkeiten, durch neue Türen zu ge- hen - welche die Schwingung erneut hoch ansteigen läßt. Dies erfordert von uns eine ständige Anpassung, uns soweit zu klären, daß wir mit den höheren Schwingungen kompatibel bleiben. Ein reines Herz ist dafür nötig, und im Frieden mit uns und unserem Umfeld zu sein. Dies ist wahrlich nicht immer leicht, jedoch der einfachste Weg. Jedes Aufschieben einer Klärung kostet hingegen viel Kraft, viel Nerven und löst gar nichts.

Die Energien beginnen sich diesen Monat umzudrehen: die Entwicklung eines nötigen Fort- schritts, die bisher stagnierte, gewinnt nun wieder an Fahrt; und die voreiligen Entschlüsse und Vorgaben der letzten Wochen werden bald sehr infrage gestellt. Im Zuge dessen stehen kleine, wie auch große Entscheidungen an.

Die Aufarbeitung dürfte bei uns die Großdemos betreffen, aber auch strengere Maßnahmen seitens der Regierung, wie auch völlig unpassende Verunglimpfungen, ja teils Verletzungen von Demo-Teilnehmern. So sind die Anordnungen, die in Berlin getroffen wurden, genau zu überprüfen. Doch gilt es natürlich auch für uns persönlich, nochmal anzuschauen, womit wir im August vielleicht zu schnell vorgeprescht sind. Besonders betroffen sind alle mit Konstellationen auf 28° kardinal (Widder, Steinbock, Krebs, Waage, +- 2°).

An diesen Punkten setzt der stationäre Mars nun wie ein Bohrer an, und richtet sich dabei auch gegen die herrschenden Strukturen und ihre Fremdbestimmung. Am 10. hat seine Rückläufigkeit eingesetzt, und er wird nun die nächsten Wochen viele Dinge auf den Tisch bringen, die zur Nachbearbeitung anstehen. Wichtig erscheint mir diese Mars-Station auf 28° Widder auch in Bezug auf die Klärung der deutschen Frage, weil sie im Quadrat zur Kaiserreich-Sonne (28° Steinbock) steht. Dies dürfte vorerst noch im Hintergrund geschehen, jedoch hatte Putin ja einen neuen Wiener Kongress angekündigt, und wir dürfen gespannt sein, was dieser hervorbringt.

Natürlich hören wir nichts darüber in unseren Medien. Es wird im Gegenteil verbal scharf geschossen gegen Putin, und die angebliche wie unbewiesene Vergiftung Nawalnys wird politisch instrumentalisiert, nun sogar auch noch Nord Stream 2 infrage gestellt, um Druck auszuüben. Man erdreistet sich in Berlin, keine Beweise vorlegen zu wollen. Das ist eine völlig unverschämte, sehr undiplomatische wie auch durchsichtige Vorgehensweise der Regierung, bar jedes Erinnerns, daß Russland die Wiedervereinigung ermöglicht und damals alle Soldaten abgezogen hat, daß Putin seit 20 Jahren immer wieder freundschaftliche Annäherung versucht, sie ihn aber immer wieder brüskiert und abblitzen läßt. Man kann sich nur wundern über die schier unendliche Geduld der Russen.

Hinzu kommt, daß die Nato an der russischen Grenze waghalsige Manöver fliegen läßt, sodaß russische Abfangjäger aufsteigen müssen - man legt es also darauf an, die Situation eskalieren zu lassen. Nun, der Deep State dürfte in der nächsten Zeit alle Register ziehen, um soviel Unruhe zu stiften wie möglich, geht es ihm zwar langsam, aber doch sicher an den Kragen, mit den inzwischen 200.000 Versiegelten Anklagen, die beim US-Justizminister Barr auf ihn warten. Viele fragen sich, wann endlich Anklage erhoben wird - nur bedenkt bitte, dies ist ein globales Projekt, und es braucht sicher unglaublich viele Vorbereitungen, die höchstmögliche Sicherheit erfordern, für die Ausführenden genauso wie für die Völker. Diesmal wird man sich keine Fehler leisten können, um die Deep State-Krake zu erledigen.

Nach den Großdemos in Berlin werden auch die Corona-Verordnungen wieder hochgefahren, obwohl es dazu wirklich keine Gründe gibt. Die Corona-Fälle sinken kontinuierlich, und nun, da das bisherige Testverfahren wegen zu hoher Fehlerquote von vielen internationalen Ärzten als nicht anwendbar bewiesen wurde, dokumentiert in vielen Anhörungen im Corona-Ausschuß, kümmert es die Regierung überhaupt nicht. Stattdessen wird fast jeden Tag ein neues Ferkel durchs Dorf getrieben, sprichwörtlich durch angebliche ‚Schweinepest‘, nur weil jemand ein totes Wildschwein im Wald gefunden hat, das angeblich infiziert war. Wenn diese Tests evtl. genauso dilettantisch sind wie der PCR-Test, dann kann man alles behaupten.

Nun hat aber China sensationell fix nur einen Tag später reagiert, und jegliche Schweineeinfuhr aus Deutschland verboten. Da China unser größter Absatzmarkt ist, ist dies wieder ein Schlag gegen die Wirtschaft, vor allem aber gegen die Bauern. Es ist zu vermuten, daß auch in China der Deep State noch sehr stark ist, zumal sich ja auch die Rothschilds dorthin zurückgezogen haben, und sie dürften dort ihre Fäden weiterspinnen, in Richtung neues Zentrum der Steuerung.

Was tatsächlich läuft, ist ein weiterer Krieg gegen die Menschen. Er wird in der Masse noch nicht als solcher registriert, denn die Meisten assoziieren Krieg mit ‚wenn Bomben fallen‘. Doch der Deep State wendet seit langem auch andere Methoden an, die im Laufe der Zeit perfektioniert wurden, wie Herabsetzen, Spalten und Propaganda, Zurückhalten der Wahrheit in den Medien, Geschichtsfälschung, Bildung findet kaum noch statt, Gentechnologie, HAARP, MK-Ultra, zu falschen Zwecken mißbrauchte KI, PsyOPs, Blue Beam etc. Es ist eine hybride Kriegsführung auf allen Ebenen. Dazu zählt auch sexueller Mißbrauch von Kindern, Herabsetzung der Mutterschaft, seelischer und geistiger Mißbrauch, religiöser Mißbrauch durch die Kirchen-Obersten selbst - doch alles beginnt im spirituellen Mißbrauch, durch die Auflehnung gegen den Schöpfer. Durch die Jahrtausende lange Negierung der weiblichen Schöpferkraft.

Nur ist dies völlig sinnlos, weil sie bestreiten damit ihre eigene Existenz, wie sämtliche kosmischen Gesetze. Diese wahnsinnigen Geister sind dabei, die teuer erkauften Errungenschaften der letzten Jahrhunderte nichtig zu machen, wie auch alles Leben auf der Erde zu zerstören, und sie wiederholen damit täglich nicht nur die Rebellion Luzifers - sondern auch die Kreuzigung von Jesus. Falls diese jemals stattgefunden hat, es ist eher symbolisch zu verstehen, denn es bedeutet letztendlich die Vernichtung der männlichen Kraft. Und seit etwa 1300 Jahren wird dieses Ritual in den Kirchen zelebriert, anstatt sich auf die wahre göttliche Botschaft zu besinnen: die Liebe zu leben.

„Jedesmal, wenn ein Mensch seine Verletzungen losläßt
und sich selbst und anderen vergibt, stehe ich an seiner Seite.

Ich bin derjenige, der ihn in den Armen hält und tröstet.
Ich bin derjenige, der sich mit ihm vor dem unsichtbaren Gott verneigt.

Du mußt deine eigene Fehlbarkeit erkennen,
so wie ich gezwungen war, meine zu erkennen.

Indem du Regeln aufstellst, erstickst oder verleugnest Du die Liebe.

Doch niemand ist so groß wie die Liebe, weder du, noch ich.
Und es ist die Liebe, vor der wir beide uns verneigen müssen.“


Jesus
aus „Die Wunder der Liebe“ von Paul Ferrini



← = rückläufig,  → = direktläufig, 150° = Quincunx 

Die Tag- und Nachtgleiche vom 22.09. zeigt an, daß nun eine gewisse Ernsthaftigkeit gefragt ist. Es geht um Verantwortung, Selbstbehauptung und Selbstbestimmung (Steinbock-AC, Saturn H1 in 1), die im nächsten Quartal nun umzusetzen ist. Dem entgegen steht das Thema der Fremdbestimmung, das uns seit Jahresbeginn astrologisch begleitet (Pluto Konj. Saturn), aber natürlich schon viel länger aktiv ist.

Ich sagte bereits früher, daß diese Konjunktion epochal von Bedeutung ist, denn die letzte im Steinbock fand 1518 statt, hat also einen 500 Jahre-Zyklus - was bedeutet, wenn wir uns jetzt und in den nächsten Monaten, max. 2 Jahren nicht befreien, dann war’s das mit der Freiheit, denn die Dunkelmächte verfügen über eine Hochtechnologie, die uns nicht zur Verfügung steht. Insofern gilt es jetzt, wie im ‚Herrn der Ringe‘, als Gefährten zusammenzuhalten, und die alte Macht zu entfernen. Es ist dabei wieder faszinierend zu sehen, daß die Fremdbestimmung aus der eigenen Regierung kommt (Pluto H10 in 1). Unsere Selbstbestimmung, die hier eindrücklich als Thema angegeben ist, wird also unterdückt.

Doch finden in der Gesellschaft nun hoffnungsvolle Prozesse statt: zum Einen strebt das Volk nach Freiheit (Mond in 11), und auch andere Länder hoffen auf unsere Befreiung (Mond H7 in 11). Diese Hoffnung auf Freiheit bestärkt uns nun immer mehr, auch in gemeinsam erlebter Freude (Jupiter H11 in 1), wobei diese Freude auch an Kraft gewinnt (Jupiter → ab 13.09.). Es kommen jetzt auch immer mehr Wahrheiten ans Licht, auch über den großen Verrat (Jupiter transportiert Ixion aus 12 nach 1). Er wird am 13.09. →, gewinnt also an Kraft, genauso wie Saturn → am 19.09.

Da gibt es jetzt ein großes Bedürfnis, die Zusammenhänge zu verstehen, und viele machen sich kundig (Merkur in 9 Qu. Jupiter am 17.09.). Doch ebenso groß ist noch der Einfluß von Propaganda und Fremdbestimmung durch die Regierung (Pluto H10 Qu. Merkur am 21.), und da gilt es jetzt, sorgsam zu unterscheiden, und zu einer eigenen klaren Haltung zu kommen (Merkur Qu. Saturn am 23.), was jedoch auch von einigen Auseinandersetzungen begleitet sein kann (Merkur Opp. Mars am 24.09.).

Diese Auseinandersetzung findet in den Medien, aber auch auf den Straßen statt (Mars H3 in 3), und es sind Elemente dabei, die sich den Folgen ihrer u.U. auch aggressiven Verhaltensweise nicht bewußt sind (Lilith + Eris Konj. Mars). Mars ist nun ← seit dem 10., und so müßten auch diese subversiven Aktivisten ihre Handlungsweise überprüfen. Nur ist eher zu vermuten, daß sie noch die Erfahrung von weiteren Eskalationen suchen (Mars Qu. Saturn am 29., wirkt jetzt schon) + (Mars Qu. Pluto am 9.10., wirkt ab 1.10.). Daß die Aktivisten von NGOs gesteuert und von Parteien finanziert werden (also von Steuergeldern), sollte bekannt sein. Möglicherweise gibt es auch Streit innerhalb der Medien, wie nun weiter zu verfahren sei.

Für das Volk ist grundsätzlich der Mond zuständig, aber auch Herrscher von 4, in diesem Fall die Venus. Wir sehen ein grundsätzliches Bedürfnis nach Sicherheit im Volk (Stier am IC), welche jedoch nicht gegeben ist, wegen ständiger Aufregungen und Neuigkeiten (Uranus exakt am IC). Diese haben etwas zu tun mit der quasi Aufhebung unseres Lebensraumes durch die C-Verordnungen, auch mit den Ausschreitungen auf den Straßen, und evtl. mit finanziellen Angelegenheiten. Auf jeden Fall wird die bisherige Trägheit aufgerüttelt.

Es besteht eine liebevolle Hilfsbereitschaft anderen gegenüber (Venus im Löwen in 7), unterstützt von der Großzügigkeit des Volkes (Venus Trigon Mond im Schützen), aber auch vom starken Wunsch, etwas gegen die Umtriebe der Regierung zu tun (Venus Trigon Mars). Und trotzdem befindet sich das Volk in einer Krise - zwar ist es noch optimistisch (Venus 150° Jupiter), sieht sich aber bald vor die Wahl gestellt, weiter den rigiden Zwangsverordnungen zu folgen (Venus 150° Pluto am 26.09. + 150° Saturn am 28.09.), oder sich, entsprechend der inneren Wahrheit, sich davon zu lösen (Venus 150° Neptun am 23.09.).

Der Schmerz ist groß, der uns auch körperlich angetan wurde (Chiron in 2), und er beeinflußt noch unser Verhalten (Chiron Opp. Sonne). Die Sonne als Verwirklichung sagt aber auch klar, daß es gut ist, andere um Hilfe, auch militärische zu bitten (Sonne 0° Waage in 8), was nur die Alliierten tun können. Dazu ist jedoch auch wichtig, daß wir unsere Selbstbestimmung einfordern (Sonne Trigon Saturn), und vor allem! uns jene Macht zu uns zurückholen, die wir vor langer Zeit abgegeben haben (Sonne Trigon Pluto). Das Stichwort heißt SELBSTERMÄCHTIGUNG.

Es wäre wünschenswert, daß wir das friedlich hinbekommen, trotz der zu erwartenden Turbulenzen von Ende September bis fast Mitte Oktober. Deshalb muß unsere Sicherheit behütet werden (Vesta Konj. Venus), und daß wir trotz all des erfahrenen Leids eine ganz neue Hingabe an uns selbst entwickeln (Neptun in 2). All dies mag eine große Herausforderung sein (Pholus + Quaoar am AC), doch wir haben die Unterstützung des Schöpfers!

© Christa Heidecke