.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Die Entwicklung bis 2020 ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Bereinigung: Die Urwunde *** Die Kapitulation ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2019: 1. Quartal ***

Samstag, 15. September 2018

Herbst Equinox 2018

Die Energien schwingen derzeit hoch, was die dunklen verborgenen Elemente dazu zwingt, sich endlich im Licht zu zeigen. Nicht sehr Schönes quillt uns da entgegen, eher übel und zähflies- send, wie immer, wenn etwas lange verborgen war.

© pixelwelle.de
Sprachlos macht sie, diese Masse an abnormem menschlichen Verhalten. Zu beobachten bei den Stuhlinhabern der politischen Ämter, die wie wild rudern, damit ihre Ideologie nicht in den Köpfen der Menschen zerfällt; bei einigen Fachkräften, die weder ihre Schnitzutensilien noch ihr Adrenalin unter Kontrolle haben; und die mind-influenced Bürger begreifen nicht, was hier gera- de geschieht.

Diese Zeit wird von uns allen Entscheidungen abverlangen, ob wir für unsere deutsche Identität einstehen, oder ob wir titanisch untergehen wollen. Das Problem ist, die Letztgenannten verste- hen den Untergang noch nicht. Es wäre zu hoffen, das sie ihn nicht erst spüren müssen.

Als die Titanic unterging, wurde auch bis zuletzt gefeiert. So, wie die – ich weiß nicht, unerzoge- nen oder komplett gehirngewaschenen jungen Leute, die gemeinsam mit der Antifa die Trauer von Bürgern niedergrölten. Dann noch mit so unterirdischen Texten, die ein kompletter Hohn auf unsere Kultur sind. Anscheinend macht sich die jahrzehntelange Umerziehung nun deutlich bemerkbar.

Aber das Anti-Nazi-Geschrei macht selbst nicht vor sonst kritischen und hochstudierten Leuten halt. Zu groß ist anscheinend die Angst, wirklich zu realisieren, was hier tatsächlich vor sich geht, und zu groß die Lüge, als daß sie infrage gestellt werden kann. Noch ist das Bedürfnis größer, im Wir-Gefühl von 'wir sind alle gleich und heißen alle Gäste willkommen' mit zu schwimmen.

Unfassbares geschieht in diesem Land. Deutsche werden er- mordet, ja regelrecht abgeschlachtet, und das beinahe täg- lich. Der Mainstream bringt es nicht, nur wenn es schon an die Öffentlichkeit gekommen ist. Ansonsten gilt eine Maul- sperre für die Polizei, welche entsprechende Anweisung erhält. Und alle Politiker halten dicht! Wenn mal einer aus der Reihe tanzt, wie Verfassungsschutz-Präsident Hans Georg Maaßen, dann ergießt sich von allen Seiten ein Shitstorm, bis zur Forderung nach Rücktritt. Und die Medien begleiten diese Shitshow wie aus den Posaunen von Jericho, als gäbe es kein Morgen mehr.

Wir müssen gewärtigen: seit Jahrzehnten haben unsere Wi- dersacher ganz langsam ein Spinnennetz gewebt, das sich über uns gelegt hat, und wenn wir das nicht schnellstens wahrnehmen, aufspringen und abschütteln, wird sich das Netz zuziehen.

Mir gefiel ja die zwar unzureichende, aber dennoch einleuch- tende Übersetzung 'Deppenstaat' für Deep State. Also der Deppenstaat, der als US-Deep State-Ableger auch hier existiert, hat ganze Arbeit geleistet, in faschistisch-brüderlichem Einklang mit der Transatlantifa, der Soros-Clinton-Gang, den Kirchen, den NGO's, der UNO, bis hinab zu den widerwärtigen Marktschreiern des Bezahl-TV's und ihrer Medienmafia. Wann gab es je solch eine Versammlung von kriminellem Potential? Deppenstaat deshalb, weil vorausgesetzt es gelänge ihnen unsere Vernichtung – wer bitte finanziert sie dann, wenn nicht der deutsch-sprachige Raum?

Wir haben es mit kriminellen Dieben, Lügnern, Narzißten und Psychopathen zu tun, mehr oder weniger schwer, die aus ihrer eigenen unvollkommenen Entwicklung heraus nur mit Nieder- tracht und Böswilligkeit auf selbst erlebte Schmach antworten können, bis ihre Zerstörungswut sich dafür 'gerächt' hat. Und dann? Wollen wir wirklich solchen Fehlgeleiteten die Führung unseres Landes anvertrauen? Wollen wir etwa zusehen, wie weiterhin Kinder verschwinden, gefoltert und schwer mißbraucht werden, auch durch seelisch-geistigen Mißbrauch der verord- neten Gender-Ideologie?

Es sollte klar sein, daß wir das Ruder sehr bald übernehmen müssen, bevor dieses Land gänz- lich an die Wand gefahren wird. Dazu können wir nicht bis zur nächsten 'Wahl' warten, denn der NWO-Plan sieht vor, das Spinnennetz etwa Anfang 2020 zuzuziehen – siehe den Artikel „Die Entwicklung bis 2020“. Uns helfen keine Demos hier und da, keine Petitionen, keine Klagen, denn die Justiz gehört auch zum Klüngel. Entweder legen alle die Arbeit nieder, oder es wird ein Riesen-Flashmob vor dem Reichstag organisiert – wozu gibt es WhatsApp? Lasst solche urdeutschen Anwandlungen los, 'man dürfe das nicht' oder 'sowas muß angemeldet werden' – nein, es sind Listen erlaubt, denn wir befinden uns im Krieg! DIE REGIERUNG FÜHRT KRIEG GEGEN UNS – falls das immer noch nicht klar ist. Der Deppenstaat wendet andauernd Listen gegen uns an, also warum nehmen wir uns nicht die Freiheit?


Genau das ist der Punkt. Die Leute haben immer noch Angst, als 'Nazi' abgestempelt zu wer- den – was ja hervorragend vorbereitet wurde – wenn sie sich für ihr Völkerrecht stark machen würden, und halten sich deshalb zurück. Was ebenso lähmend wirkt, ist nicht nur unsere anerzogene Anpassung, sondern die tiefsitzenden karmischen Erfahrungen, als wir vor 1300 Jahren zwangs-christianisiert wurden. Und ich verspreche euch, daß alle Seelen, die damals teilhatten an dieser ohnmächtigen Erfahrung, heute wieder hier inkarniert sind! Siehe Artikel „Die Urwunde“.

Es geht 'diesmal' darum, daß wir diese uralte Ohnmacht überwinden, und den Mut finden, in die Selbstermächtigung zu gehen. Wir brauchen die vollständige Macht über uns und unsere Kinder zurück, auch was deren Bildung betrifft, und natürlich ist hier konstruktive Macht gemeint. Was uns befreit, ist jetzt den Mut zu fassen, ganz normal auf diese Zustände zu reagieren, indem wir uns vor der Regierung positionieren und ihnen klar und fest zu sagen: „Sorry, aber das Kasper- theater ist hiermit beendet.“ Dazu braucht es keinen Aufstand, aber 100.000 Bürger, die das für alle sichtbar und gern auch schweigend und natürlich friedlich einfordern.

Drei Tage später. Inzwischen haben wir ein weiteres Berlin-Gate, nämlich die konzertierte Aktion der Regierung 'nieder mit Maaßen'. Weil der Präsident des Verfassungsschutzes sein Ergebnis der Prüfung von 'Hetzjagden' mitteilt, welches der Wahrheit entspricht, wird er nicht nur ange- griffen, sondern regelrecht hinausgepöbelt – siehe die unsäglichen Auslassungen der Herren Schulz und Kahrs im Bundestag. Seehofer schützt Maaßen, und Merkel kann Seehofer nicht entlassen, ohne daß die Regierungskoalition zerbricht. Also greift sie zu ihrer üblichen Masche: Aussitzen.

Doch diesmal hat sie den Bogen weit überspannt, indem sie weiterhin von Hetzjagden spricht, obwohl diese nicht nur durch Maaßen, sondern auch vom Staatsanwalt Sachsens widerlegt wurden. Es ist somit eine sehr prekäre Situation entstanden, bei der sehr deutlich wird, daß Merkel selbst eine Hetzjagd auf empörte deutsche Bürger veranstaltet. Die Medien überschüt- ten uns zudem mit linker Propaganda, daß selbst Göbbels gestaunt hätte.


Heute gab Hartgeld com eine Warnung heraus, daß der Systemwechsel ab jetzt beginnt. Er ist wohl jetzt auch überfällig geworden, und wir haben auch seit Jahren dort lesen können, daß er sehr lange vorbereitet wurde. Ob es stimmt, werden wir sehen, doch es würde erklären, warum die US-Army hier aufgestockt wurde, und sich auch russisches Militär im Land befinden soll.

Wir müssen uns jetzt völlig auf unser Empfinden verlassen, und sämtliche Risiken vermeiden.

Das Herbst Equinox am 23.09., die Tag- und Nachtgleiche, erzählt uns, was im nächsten Vierteljahr wichtig wird, speziell im Bereich Begegnungen.

Herbst Equinox 23.09.2018
Es geht um das lebendige Leben für uns (Löwe-AC), und auch um die Wahrheit des Lebens, was unbedingt durch vernünftige Grenzen zu sichern ist (Sonne H1 + H12 in 2). Diese Grenzen sind aber 'verbrannt' und auch verletzt (Merkur H2 Konj. Sonne, Opp. Chiron). Weiter geht es auch darum, unsere Königswürde wiederherzustellen (AC Konj. Fixstern Regulus), das natürlich entscheidend mit der fehlenden Souveränität zu tun hat, sowie mit Würde und Respekt für jeden Einzelnen. Die Göttliche Gerechtigkeit ist versunken (Varuna in 12), und auch sie gilt es wieder in die Würde zu bringen, indem die Grenzen geschützt werden. Zum Grundthema gehört auch, daß wir unsere Wehrhaftigkeit und unsere Durchsetzung nicht mehr richtig spüren, sie ist praktisch in den Orkus gerutscht (Pallas Konj. Orcus in 1). Dies verursacht auch eine Lähmung im Volk, eine Ohnmacht, sich nicht wehren zu können, begleitet von unsäglichem Schmerz und Verrat, der uns da angetan wird (Orcus Opp. Mond + Nessus).

Das Problem ist, wir stehen uns da selbst im Weg. Zum einen steht unser Schattenthema im Raum, das unterdrückte Volk, das sich nicht äußern darf, ohne als Nazi gebrandmarkt zu werden (Skorpion in 4), mit dem ganzen anerzogenen Schuldkomplex (Saturn + Pluto in 5), und da besteht eben die Angst, unsere Gefühle auch auszudrücken. Zum anderen spüren wir jetzt ganz deutlich den großen Verrat, die Falle die uns gestellt wurde (Ixion in 5). Erschwerend kommt hinzu, daß diese Ängste kaum herauskönnen – obwohl sie ausgedrückt werden sollen! – sondern wir nehmen sie wieder in uns hinein, sodaß sie nur im Empfinden herumwabern, unfähig sich auszudrücken (Saturn + Pluto eingeschlossen im Steinbock in 5, Jupiter H5 in 4).

Aber, Freunde, es führt kein Weg daran vorbei: denn es ist unsere Verantwortung, diese Gefühle auszudrücken (Saturn Mitherr 5 in 5)! Sicher fällt es schwer, und es ist eine große Herausforderung (Pholus Konj. Saturn), aber genau so eine Herausforderung brauchen wir ja – oder wie wollen wir uns sonst in Bewegung setzen?

Hinzu kommt, daß Ereignisse oder Aktivitäten aus dem Ausland uns schwer in Spannung halten werden, sie schlagen direkt in unsere Wahrnehmung ein (Mars H9 in 6). So werden wir mental aufgerüttelt werden, und plötzlich kann sich unsere Wahrnehmung der Dinge ändern, sodaß wir  neue Zusammenhänge erkennen (Uranus H6 in 9). Das dürfte ein Dauerzustand der nächsten Monate sein, bei dieser langanhaltenden Mars-Uranus Spannung. Bestimmt hat es auch mit den noch Versiegelten Anklagen in den USA zu tun, die demnächst geöffnet werden – wahr- scheinlich wird es Schlag auf Schlag gehen.

Auch wird jetzt vom Ausland aus (wahrscheinlich USA) der Krieg gegen unsere Medien erklärt (Mars H9 Qu. Venus H3). Aber es reicht auch das gestiegene Bewußtsein der Menschen hier, um nun Sturm gegen die Medien zu laufen, wie in den Kommentarbereichen immer deutlicher zu lesen ist. Es wird aber nicht reichen, nur Kommentare zu schreiben, also es müssen konkre- te Maßnahmen zu unserer Sicherheit getroffen werden, wenn wir überleben wollen.

Man sieht diesmal deutlich, daß Regierung und Medien sich einig sind (Venus H10 + H3), aber unsere Lebenbedingungen mit den ständigen Angriffen der Fachkräfte ja unhaltbar sind (Mars Konj. Lilith in 6). Doch ist die Regierung nun praktisch aufgeflogen (Venus H10 Opp. Uranus am 12.09.). Dabei geht es um nichts weniger als großen kollektiven Missbrauch ihrer verantwort- lichen Position (Sedna Konj. Juno + Algol in 10).

Die Befreiung ist, sich nicht mehr anzupassen, und sich einen Überblick über die Zusammen- hänge zu verschaffen – das Netz ist ja voll davon (Uranus H6 in 9). Diese neuen Erkenntnisse verursachen eine Krise zu der bisherigen Grenzöffnung (Uranus Quincunx (150°) Sonne + Merkur). Was aber kommen muß ist, daß wir Verantwortung übernehmen in dieser Lage, denn weiteres Zögern wird unsere Lebendigkeit immer wieder einschränken (Saturn Qu. Sonne). Und außerdem hängt unsere Freiheit direkt von der Grenzsicherung ab (Merkur H11 in 2).

Für alle Arten von Beziehungen ist es jetzt schwer, wenn beide Seiten unterschiedlicher Mei- nung sind, da wird es erhitzte Gemüter geben und auch Auseinandersetzungen (Venus-Mars-Uranus Spannung). Diejenigen, die den großen Verrat nicht wahrhaben wollen, können sich einfach nicht das Ausmaß der Verbrechen vorstellen: wenn die Lüge zu groß ist, wird sie nicht geglaubt. Da brauchen wir jetzt ganz viel Klarheit, uns nicht von ihrem Zorn beeindrucken zu lassen, der sie erfasst, wenn wir ihnen von der Wahrheit erzählen. Es richtet sich im Grunde ja nicht gegen uns, sondern daß wir die 'Frechheit' besitzen, sie aus ihrer 'heilen' Vorstellungswelt zu ziehen – das wird uns übelgenommen. Denn alle Menschen, die viel verdrängen, fühlen sich bedroht, wenn sich ihnen die Wahrheit nähert. Und da müssen wir jetzt drüber stehen.

Wir aber dürfen um keinen Zoll vom Ideal der Wahrheit abweichen, und bringen sie weiter in das Bewußtsein der Menschen (Neptun H8 in 7). Vor allem gilt es, auf unser Gespür für Menschen zu hören, damit wir wissen, wen wir vor uns haben – Freund oder Feind. Obwohl auch das nur grobe Bezeichnungen sind – aber unser Gespür kann sich noch als Leben rettend erweisen.

© knochiart

©
http://sternenlichter2.blogspot.com/2018/09/herbst-equinox-2018.html

Unterstütze mit Herz
IBAN: DE83 2135 2240 0103 0889 02
BIC: NOLADE21HOL