.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Bereinigung: Die Urwunde *** Die Kapitulation *** Donald Trump ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2020: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal *** 4. Quartal ***

Die Vorschau auf das 4. Quartal 2020 ist nun vollständig online.

Sonntag, 8. November 2020

Der Neumond am 15. November 2020

©photos-a.xx.fbcdn.net
Es ist allgemein zu spüren, daß die Energien wieder hoch ansteigen, jedoch nur für die Feinfühligen, und wir alle haben immer wieder noch mit Prozessen zu tun, die Vergangenheit in Frieden gehenzulassen. Nur jene, die sich von den Medien heile Welt vorspielen lassen, mer- ken einfach (noch) nichts.

Doch der Wandel nimmt darauf keine Rücksicht - und es mag sein, daß er sich die nächsten Wochen so schnell Bahn bricht, daß auch wir Mühe haben könnten, hinterher zu kommen. Dazu wird viel die Situation in den USA beitragen, wie sie sich entwickelt, doch kön- nen wir bereits davon ausgehen, daß ein großer Wahl- betrug stattfindet, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat.

Präsident Trump wird es gewußt haben, er war darauf vorbereitet, und ich vermute, er wird eine Neuauszäh- lung zumindest der umstrittenen Staaten veranlassen. Dabei wird der Betrug herauskommen, und sicher auch all die anderen verruchten Dinge, die Familie Biden betreffend.

Sicher fragen sich viele, warum Trump nicht einfach die Medien übernimmt und die Wahrheit berichtet - aber das würde die unwissende Masse gegen ihn aufbringen, die erst den gesamten Betrug vorgeführt bekommen muß. Es wäre hier nicht anders. Der Trick, den die Trump Cam- paign vorbereitet hatte, besteht aus einem extra Zusatz im Wasserzeichen der Wahlzettel, der mit Infrarotlicht sichtbar gemacht werden kann. Somit können also die echten von den falschen Wahlzetteln separiert werden.

Es geht jedenfalls nicht, daß immer noch überall ganze Pakete von Wahlzetteln wie aus dem Nichts auftauchen, die auch alle Biden gewählt haben - was nicht nur gegen die Wahlfrist ver- stößt, sondern auch statistisch praktisch unmöglich ist. Wie perfide aber, daß soviele Menschen dabei mitmachen, von Bürgermeistern über Gouverneure bis zu den Medien - und doch wäre es auch bei uns nicht anders. Und hier wie dort muß man sich die Frage stellen, wie lange das eigentlich schon läuft.

Doch diese US-Wahl ist entscheidend nicht nur für die Amerikaner, sondern für die Welt. Würde Biden übernehmen - und ich denke jetzt mal laut - dann hätte ihn China wegen seiner ganzen Korruptions- und Sexgeschichten, die auch seinen Sohn Hunter betreffen, vollständig in der Hand. Biden wäre ein Präsident, der von China komplett lenkbar wäre, was nicht nur den Ame- rikanern mißfallen würde, sondern China würde über diesen direkten Einfluß dafür sorgen, daß die USA voll den Kommunismus übernimmt. Das wäre ein Undercover-Krieg gegen die USA, heimlich still und leise, aber dann wäre es zu spät.

Somit dürfte Trump jetzt alle Kräfte aufbieten, um das ganze Ausmaß der Betrügereien aufzu- decken, was nicht nur die Wahl betrifft, sondern auch die FISA-Affäre, den Hochverrat der Oba- ma-Administration und das Pelosi-Clinton-Geklüngel… welches bis in die Ukraine reicht, nach Benghasi und nach Haiti.

Das Aufdecken ist deshalb so schwer, weil auch in den US die Justiz korrumpiert ist - wie sehr, hat Q uns vor 2 Jahren mitgeteilt, hier nachzulesen. Aber immerhin scheint der Supreme Court zu funktionieren, und das ist die Hauptsache. Doch das Aufdecken muß jetzt in den nächsten Wochen kommen, bevor etwa ein Biden am 20.01. vereidigt wird - dies darf nicht geschehen, wenn die Welt frei sein möchte. Auch wenn Biden wie eben durch die Medien zum Sieger erklärt wurde.

Wer die Vorschau auf das 4. Quartal nicht im Abo gelesen hat (wird in Kürze veröffentlicht), hat den Planetenverlauf nicht gesehen, deshalb stelle ich ihn auch hier ein.

Dort ist gut zu sehen, wie der Mars-Verlauf (rote Linie) in diesem Jahr durch seine Rückläufig- keit im Widder einen großen Bogen beschreibt - ähnlich wie ein Kugelwerfer, der auch vor dem Wurf erstmal Schwung holt. Ein Widder-Mars ist bekanntlich ungeduldig, wenn es nicht schnell genug geht, und die Rückläufigkeit ist ihm unerträglich - war aber nötig, um noch Vorbereitun- gen zu treffen. Mars ist jetzt sehr langsam und wirkt dabei viel stärker wie ein Bohrer, der punk- tuell ansetzt. Am 14. erreicht er seine Station auf 15° und dreht dann in den Direktlauf - und ab dann sollte es eigentlich Schlag auf Schlag gehen. Die Machtkämpfe können bis Weihnachten andauern, doch kurz vor der Inauguration am 21.01. stehen die Zeichen auf glückliche Befreiung.

Wie wir wissen, gibt es einen seit 20 Jahren vorbereiteten Plan der abläuft - Q sagt öfter „Trust the Plan“. Doch auch ein noch so guter Plan muß mit unvorhergesehenen Überraschungen rechnen - und wenn jemand damit flexibel umgehen kann, dann ist es Trump. Er ist auch immer für eine Überraschung gut, und für die nächste Zeit legt er unsere Konzentration auf das Was- serzeichen, nicht umsonst meinte er in den letzten Tagen „Watch the Water“.


← = rückläufig,  → = direktläufig
 
Diesmal geht es im Neumond wieder einmal um unser Schattenthema (Skorpion-AC), und damit um die Frage, warum wir uns selbst unterdrücken, in der Kommunikation, und wenn wir unter- wegs sind, dazu gehört die Maskenpflicht (Pluto H1 in 3), denn sie ist ein Symbol der Sklaven- haltung und Sich-den-Mund-verbieten-lassens. Wir unterdrücken damit auch unsere Freude (Pluto Konj. Jupiter), und wagen zuwenig, uns zu äußern. Darunter leidet auch die Leichtigkeit und Kreativität, wenn wir uns zu sehr einschränken lassen (Pluto Konj. Chariklo). Sicher ist manchmal Zurückhaltung geboten, vor allem aber geht es um selbstbestimmte Kommunikation (Saturn H3 in 3). Und diese ist nur möglich, wenn wir uns trauen, die Fremdbestimmung (Pluto Konj. Saturn) abzuschütteln. Für die Masse ist es nur besonders schwer, weil das Bewußtsein darüber fehlt, daß wir fremdbestimmt sind, und daß die Medien in höchstem Maße kontrolliert werden, mehr denn je (Saturn-Pluto in 3). Man denke dabei zB an Youtube, wo fast jeder Kanal, der sich kritisch gegenüber der political correctness äußert, gelöscht wird - sie betreiben es schon sehr sportlich, gelinde gesagt.

Interessant ist, daß AC und DC genau auf die letzte Vollmondachse fallen, hiermit werden die Themen des Vollmondes wieder aufgegriffen. Das bedeutet, daß die Überraschungsphase an- hält und weitergeht. Das können Überraschungen von außen sein, doch am meisten werden wir uns vielleicht selbst überraschen, denn es ist unser Volksempfinden, was nun nach Befreiung ruft (Uranus H4 am DC). So können wir davon ausgehen, daß der hohe Druck und die Zwänge, denen wir ausgesetzt sind, einen Befreiungsimpuls in uns wachrufen - und vielleicht ist das auch nötig, um aus der Lethargie der vermeintlich heilen Welt aufzuwachen.

In dieser gegensätzlichen Dualität von Unterdrückung und Befreiung sind wir nun aufgefordert, einen radikalen Neuanfang für uns zu setzen (Neumond im Skorpion in 1). Dies ergibt sich aus möglichen Impulsen aus dem Ausland (eher USA), aber auch aus unserem gewachsenen Be- wußtsein (Mond H9), und aus der Erfordernis, eine Souveränität anzustreben (Sonne H10). Es könnte jedoch auch sein, daß die BRD-Führung einen Impuls zur Souveränität gibt - was ich nicht glaube, aber auszuschließen ist es nicht - und dann wäre höchste Skepsis gefragt, denn die ‚Regierung‘ darf dies auf keinen Fall tun, sondern die Souveränität kann nur selbstbestimmt aus dem Volk heraus entstehen, und mit dem Segen der Alliierten. Weil unsere Scheinregierung ist eine ‚Okkupationsverwaltung‘, wie auch Jewgeni Fjodorow, Abgeordneter der Staatsduma uns bestätigt hat.

Noch vor dem Neumond, am 9.11. findet eine Venus-Mars-Opposition auf 15° Widder-Waage statt. Das ist einerseits eine starke Zeitqualität für die Partnerfindung, von hoher Anziehungs- kraft. Doch mundan und auf einer niedrigeren Ebene gedeutet ist es Krieg. Dieser Krieg mani- festiert sich gerade zwischen dem Deep State und Trump’s Patrioten, läuft aber auch in vielen Ländern, die unter der Fuchtel des Deep State stehen - so auch bei uns, nur noch nicht so offensichtlich. Und dieser Krieg ist von einem beispiellosen Machtkampf begleitet, bei dem es ums Ganze geht (Venus-Mars Qu. Jupiter, Pluto, Saturn). Wir werden es noch sehen in den nächsten Wochen, da werden sich beide Seiten nichts schenken.

Sobald Mars ab 14.11. wieder → läuft, sollte das Aufräumen und Säubern beginnen - auch ab- hängig davon, ob es Trump gelungen ist, den SES auszuschalten. Und dabei wird er nun scho- nungslos vorgehen müssen, das kann auch bis Weihnachten andauern (Mars Qu. Pluto 23.12.). Vom Ausgang der Geschichte werden wir alle betroffen sein, denn ohne Trump als Präsident können wir die deutsche Souveränität für lange Zeit abhaken.

Wir müssen wohl erst hinter den Schleier schauen, um die Wahrheit zu verstehen (Merkur + Ve- nus in 12), aber es ist auch die Zeit, um jeder für sich eine wichtige Entscheidung zu treffen: gehe ich den von der BRD-Führung gewünschten Weg der Unterwerfung - oder äußere ich mich mutig als Patriot meines Landes. Die kollektive Entscheidung bestimmt das Schicksal der Deutschen, und somit auch Europas, und eigentlich der Welt - und jeder Einzelne zählt! 

Mit diesem Neumond kommen wir in den Wirkungsbereich der nächsten Sonnenfinsternis am 14.12. auf 23° Schütze, das heißt, sie wirft nun ihre Schatten voraus. Mehr über die Eklipsen.

Für uns persönlich heißt es, unser eigenes Schattenthema nun endgültig loszulassen, und zwar alles, was uns in der Vergangenheit unterdrückt und belastet hat (Pluto-Saturn Konj. Jupiter = Herr des Südknotens), und dazu gehört selbstverständlich auch die kollektive Schuldfrage, von der sich jeder lösen muß. Bei neuen Partnerschaften ist gut zu prüfen, ob Liebe nicht unter Be- dingungen gestellt wird (Venus Qu. Pluto 15.11.), weil das kann auch trotz viel Liebe (Venus Qu. Jupiter 16.11.) in Ablehnung enden (Venus Qu. Saturn 19.11.).

Für neue Arbeitsprojekte ist nicht die beste Zeit, da gibt es Ende Januar ein gutes Zeitfenster, besprechen wir später. Die nächste Zeit ist voll mit überraschenden Neuigkeiten und Erkennt- nissen (Merkur Opp. Uranus 17.11.), und vor allem sollten wir unsere Sprache wiederfinden - und nicht sprachlos zuschauen, wie die Regierung uns eine Freiheit nach der anderen nimmt. Dazu wird erforderlich sein, auf unsere spontanen Impulse zu hören, und ein tiefes Vertrauen in uns selbst (Neptun in 4). Sprich mit deinem Schöpfer, und Er wird dir zeigen, daß Er dir vertraut, in Seinem Sinne zu wirken.

© Christa Heidecke
 http://sternenlichter2.blogspot.com/2020/11/der-neumond-am-15-november-2020.html