.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Bereinigung: Die Urwunde *** Die Kapitulation *** Donald Trump *** Der erste Post von Q ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2020: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal ***

Samstag, 30. Mai 2020

Die Mondfinsternis am 5. Juni 2020

Was für eine unglaubliche Zeit! Noch nie in der Geschichte gab es so ein aufgebauschtes Verwirrspiel, mit soviel gegensätzlichen Informationen, die wahrlich täuschen können. So können wir nicht anders als konstatieren, daß hier ein regelrechter Krieg auf der geistigen Ebene stattfindet.

©transinformation.net
Die neuzeitliche hybride Kriegsführung hat sich verlagert, und es geht nicht nur darum, die Menschen auf eine be- stimmte Seite zu ziehen. Durch Bilder, Filme und wer weiß wieviele Subliminals werden wir auch emotional beeinflußt. Abgesehen davon, daß wir inzwischen zuviele Infos verar- beiten müssen, was auch schon eine Überforderung dar- stellt, wird ständig geistige Spaltung verursacht - jedoch nur so lange, wie wir dieses Spiel bedienen.

Der Ruf nach Wahrheit wird deshalb jetzt immer lauter, das Problem ist nur, daß wir sie nicht von der Regierung be- kommen werden. Wir werden wieder lernen - oder uns erinnern müssen, unserer inneren Wahrheit zu vertrauen. Jeder von uns hat einen Zugang dazu, er muß nur freigelegt werden.

Wir alle sind an die göttliche Wahrheit angebunden, ob es bewußt ist oder nicht. Ihr findet euren Zugang dort, wo euer Neptun steht, dies ist individuell sehr verschieden. Doch es gilt, vollstän- diges Vertrauen in diese Intuition zu entwickeln, weil wir möglicherweise in Zeiten geraten, wo diese innere göttliche Anbindung unser einziger Halt sein könnte. Dabei können auch innere Widerstände und Zweifel vorgelagert sein; diese gilt es sorgsam aus dem Weg zu räumen. Wer dabei Hilfe braucht, kann sich gerne an mich wenden.

Die Meisten suchen im Netz nach Wahrheit, und hin und wieder finden wir ein Stückchen. Nie- mand hat die ganze Wahrheit gepachtet. Es sieht eher so aus, daß die ganze Wahrheit wie ein riesiges Puzzle ist, und wir mühsam alle kleinen Teile zusammensuchen müssen. Jeder hat dabei unterschiedlich viele Teile zusammen, oder einen Blick darauf, und das macht es so schwer, einen geeinten Konsens herzustellen. Dies ist aber die Sichtweise unseres Verstandes, der, wenn er allein arbeiten muß, schon überfordert sein kann. Deshalb ist es ja so wichtig, daß wir auf die innere Wahrheit hören. Dazu gehört auch unsere Herzintelligenz, die wesentlich mehr Informationen anzapfen kann, als der Verstand allein - einfach, weil das Herzchakra mit allen Dimensionen verbunden ist. Dort ist die Quelle, wo wir mit der Schöpferkraft verbunden sind. Deshalb ist auch jegliche Information mit dem Herzen zu prüfen.

Wie unsinnig solche Informationen sein können, zeigt dieses Beispiel, das unglaubwürdiger nicht sein kann, man versucht hier mit allen Mitteln, uns - und vor allem die Kinder - von den elementarsten Zuwendungen abzuhalten:
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/virologen-erstmals-sars-cov-2-in-muttermilch-nachgewiesen-a3246375.html

Dann möchte ich noch auf dieses Diplomaten-Interview hinweisen, das nach meiner Einschätzung der Wahrheit ziemlich nahe kommt, wenn auch nur ein Teilausschnitt sein kann. Ein Lese-Muss, wenn unsere Vermarktung im Handelsrecht einigermaßen verständlich sein soll!

Diplomaten-Interview Serie II / Nr. 23
https://maras-welt.weebly.com/der-diplomat/diplomaten-interview-serie-ii-nr-23

Vor einigen Jahren gab es bereits diese Interviews, doch nun gibt es sie auch in einem Buch zusammengefasst:
https://www.diplomateninterviews.de/

Dieser geistige Krieg dauert schon ziemlich lange, nur jetzt, wo es um die großen Entscheidun- gen geht, in welche Richtung die Menschheit strebt, läuft er scheinbar zur Hochform auf. Die alten Eliten wehren sich nun mit allen verfügbaren Mitteln, und werden wahrscheinlich noch einige Krisenherde anzünden, damit ist zu rechnen.

Schauen wir auf den größten Zyklus, den von Neptun und Pluto, so fand die letzte Konjunktion 1892 auf 10° Zwilling statt. Diese Konjunktion wird von Claude Weiss auch als Menschheits- horoskop bezeichnet, weil der Zyklus etwa 500 Jahre dauert und somit ganze Epochen gestal- tet. Neptun steht ja für die göttliche Wahrheit, und Pluto für Zwang und Unterdückung, und es geht dabei u.a. eben um den Kampf über Informationsrechte, wer die Kommunikation be- herrscht, also der geistige Krieg zwischen Licht und Dunkelheit. Wir können uns noch glücklich schätzen, daß beide Planeten seit etwa 80 Jahren ein Sextil bilden, also noch nicht die Prüfung des 1. Quadrats erfolgt ist, die kommt erst in den 50er Jahren. Ebenso sollten wir konstatieren, daß wir sämtliche Kontrolle über die Medien verloren haben - es muß demnach ein sehr vor- dringliches Ziel sein, diese Kontrolle zu erlangen - egal welches neue Staatsgebilde entsteht.

Das führt nun zur Kaiserfrage. Ich habe viele Mails bekommen, in denen ich um meine Meinung dazu gefragt wurde, wer denn nun der rechtmäßige Kaiser sei - doch diese Frage müssen ein- fach möglichst unabhängige Rechtsgelehrte klären, wobei natürlich zu bedenken ist, daß die Alliierten ihre eigenen Interessen haben. Wir kommen allein nicht aus der Nummer raus, es sei denn, das Volk wäre sich einig und würde dem Kaiser seine Würde antragen. Dennoch dürften Trump und Putin ihre eigenen Vorstellungen haben, wie es mit Deutschland weitergehen soll. Ihre Vorschläge sollten wir abwarten.

Der Vorteil eines Königreichs liegt auf der Hand: wir wären nicht nur souverän, sondern auf einen Schlag alle Probleme mit der EU los - sollten aber auch im Blick haben, daß alle anderen EU-Mitglieder sofort betroffen wären, und zwar finanziell, wenn wir diesen Schritt tun. Anderer- seits ist für mich momentan kaum vorstellbar, daß ein neuer Kaiser im Volk ausreichend Akzep- tanz fände. Der Georg Friedrich ist zwar sympathisch, aber es ist klar, daß er im Dunstkreis der alten Eliten erzogen wurde, was ihn vielleicht beeinflußbar macht - könnte ich mehr dazu sagen, wenn ich seine Geburtszeit hätte. Der Stefan erfüllt mehr das Bild vom unscheinbaren Wald- läufer Aragorn - auch sympathisch, aber er möchte nur unterschreiben, und dann wieder seine Gartenarbeit machen. Ich möchte ihn jetzt nicht darauf reduzieren, hat er aber selbst so gesagt.

Frage: glaubt ihr, daß einer von beiden uns aus der jetzigen Misere heben kann? Ich denke eher, daß wir eine starke Führungspersönlichkeit brauchen, wie einen deutschen Putin oder Trump etwa. Denn was dringend nötig wäre, ist hier die bisherige Führungsschicht zu säubern, von all den kranken und menschenfeindlichen Aktionen. Dazu braucht es eine starke Persön- lichkeit, die sich nicht beirren lässt. Nur ist der noch nicht in Sicht. Und das Volk kann sich erst eine echte Meinung bilden, nachdem es aufgeklärt wurde. Also lasst euch nicht spalten in Georg- und Stefan-Fraktionen, das ist kontraproduktiv. Hören wir, was Trump und Putin uns vorschlagen werden, und dann sehen wir weiter.

Seltsam nur, daß auch für England ein neuer Thronanwärter auftaucht:
Joseph Gregory Hallett is King John III
https://youtu.be/7bA5A5Ie0V4

Wir haben jetzt 3 Eklipsen vor uns, und die erste Mondfinsternis steht an. Es folgt noch die SoFi am 21.06., und eine weitere MoFi am 05.07. Somit befinden wir uns jetzt energetisch in ihrer aller Einflußsphäre. Das dürfte eine emotional aufgeheizte Zeit werden, denn wenn der Mond - wenn auch nur teilweise - verdunkelt wird, kann dies Gefühle in uns hochbringen, die wir sonst unter Kontrolle hatten - das betrifft jene, die Planeten oder Achsen auf 15° Zwilling-Schütze haben, +- 2°. Auf jeden Fall sind die Häuser betroffen, in die die MoFi fällt. Die Finsternisse haben also uranische und kataklysmische Eigenschaften, mehr dazu hier.

← = rückläufig
Mondfinsternis 05.06.2020
Es geht diesmal um die Freude (Schütze-AC), die im gemeinsamen Austausch entsteht (Beziehungsachse Schütze-Zwilling), und sie wird brisant betont durch den Vollmond auf der Beziehungsachse. Dabei rückt sich das Volk seit langer Zeit wieder selbst als Ideal in den Vordergrund (Mond H8 am AC), und zu- mindest ein Teil des Volkes hat dabei die Souveränität im Sinn und rückt sie ins Be- wußtsein (Sonne Mitherr 8 am DC). Doch die ersehnte Freude wird massiv unterdrückt (Pluto Konj. Jupiter H1), und das betrifft besonders die Einengung des Lebensraums (Saturn H2 in 2), da immer noch zuviele Vorschriften befolgt werden sollen, obwohl die Infektionsrate inzwischen vernachlässigbar ist, und selbst die Ärzte schon gegen die Corona-Regeln aufstehen. Aber diese Regeln sind deshalb auch brüchig, und sollten revi- diert werden (Saturn ←). Jedoch der Zwang, die Regeln einzuhalten und weiter Druck aus- zuüben, kommt aus Richtung der Geheim- dienste (Pluto H12) und von internationalen Organisationen (Pluto H11).

Kein Wunder, daß Trump sich heute von der WHO verabschiedet hat. Diese Unterdrückung wirkt sich aber kolossal auf die Einnahmen und die Wirtschaft aus, ganze Wirtschaftszweige gehen kaputt, von denen wieder andere abhängen, die Arbeitslosigkeit steigt, das Einkommen sinkt (Saturn ← H2 in 2). Noch läuft die Wirtschaft zwar einigermaßen, jedoch auch mit rück- läufiger Erwartung (Jupiter ← in 2), doch sind die Folgen des bisherigen Schadens kaum abzu- sehen. Wenn es so weitergeht, kann Deutschland als ehemals starker Wirtschaftsmotor bald einpacken, und was das für uns und die EU bedeutet, muß ich nicht sagen.

Ein Teil der Wirtschaft befasst sich auch mit Innovationen, die noch nicht spruchreif sind (Was- sermann in 2 eingeschlossen), das gilt sicher auch für eine neue Währung. Insgesamt ist der finanzielle Druck enorm hoch, der jedoch immer wieder stabilisiert werden kann.

Wo es richtig brodelt, ist die kollektive emotionale Befindlichkeit, da kommt auf einmal viel Akti- vität (Widder in 4), und diese Aktionen gehen auf die Straßen (Mars H4 in 3) und drücken ihren Unmut aus. Der Zorn ist aber auch verbunden mit tiefem Schmerz (Nessus Konj. Mars), denn viele persönliche Schicksale hatten dramatisch unter den Restriktionen zu leiden. Nun richtet sich der Zorn gegen die Regierung, das sieht nach einer verbalen Kampfansage aus (Mars in 3 Qu. Venus H10), wobei die Regierung Teile der Maßnahmen lockert, und etwas zurückrudern müßte (Venus ←). Trotzdem haben wir ein aufgeregtes Volk (Mond Qu. Mars), das sich jetzt erstmals stark positioniert, und die Regierung mit der Wahrheit konfrontiert (Mars in Fische). Wir haben jetzt eine ganz starke Bereinigungszeit, die es auch zu nutzen gilt (im Vorlauf der Kon- junktion), denn alle wollen jetzt die Wahrheit auf dem Tisch haben (Mars Konj. Neptun am 13.06.). Um besser zu verstehen, wie wichtig diese Mars-Neptun Konjunktion ist, noch dazu in den Fischen, empfehle ich diesen Artikel „Der Zorn des Poseidon“:
http://2012sternenlichter.blogspot.com/2012/04/der-zorn-des-poseidon-mars-neptun.html

Die nächsten Wochen könnte viel Beziehungsstress entstehen, auch in der Familie (Venus H10 Qu. Mars H4), weil es nicht bei allen Verständnis für diesen Zorn gibt. Die Masse möchte lieber in Harmonie verweilen, die aber ja längst aus den Fugen geraten ist - und wahre Harmonie entsteht erst dann, wenn wir unsere Interessen durchgesetzt haben.

Die Alliierten, von denen man ja gar nichts hört, fühlen sich wie verschluckt an (Orcus Spitze 9). Sie verstehen aber unseren Zorn total (Merkur H9 Trigon Mars), hatten aber wohl verletzende Gespräche ohne Ergebnis (Merkur Qu. Chiron in 3). Doch ein neuer Anlauf ist in Vorbereitung (Merkur Sextil Uranus), wahrscheinlich mit Aufgewachten und /oder Wirtschaftsleuten aus dem Volk (Uranus Mitherr 2 in 4).

Es ist wohl die größte Bereinigungsarbeit, die je vollzogen werden mußte, und die größte Her- ausforderung, jedoch mit der Schöpferenergie auf unserer Seite (Pholus + Quaoar am Südkno- ten). Es gilt natürlich auch, den großen Verrat in der Vergangenheit aufzudecken (Ixion am Süd- knoten), während die Aufgabe für die Zukunft ist, daß die Völker beschützt werden und ihr in- neres Feuer, ihre Traditionen erhalten (Vesta am Nordknoten). Der Mondknoten wechselt nun genau zur MoFi in die Zwilling-Schütze-Achse, was bedeutet, daß für die nächsten 1,5 Jahre die Kommunikation und die Freude über gegenseitiges Verständnis in den Aufmerksamkeitsfokus gerät.

Was wir uns alle fragen müssen ist, wo unsere Freude geblieben ist, und wie wir sie neu ins Leben integrieren können. Dazu ist es sicher nötig, nicht allen Restriktionen zu folgen, sondern selbstbestimmt aufzutreten, und unseren eigenen Weg zu gehen, der für uns richtig ist. Die Verbindung zu unseren germanisch-keltischen und christlichen Wurzeln bleibt wichtig und muß wiederhergestellt werden, denn ohne sie finden wir nicht genügend Kraft. Mit christlich ist nicht die Kirche gemeint, sondern eine Gemeinschaft des Urchristentums, so wie sie ursprünglich gemeint war. Doch bei aller Aufgeregtheit über die Zustände - die MoFi fordert unser mentales Feuer sehr heraus, woraus voreilige Handlungen entstehen können - ist nun ein achtsames Vorgehen erforderlich, weil viele Details beachtet werden müssen. Reden wir also ehrlich und gerade heraus miteinander, aber bleiben wir in einer achtsamen Präsenz, die genug Mitgefühl für alles Verletzte hat.

©
http://sternenlichter2.blogspot.com/2020/05/die-mondfinsternis-am-5-juni-2020.html