.
"Und in Wahrheit seid ihr die Anzeichen. Ihr seid der Katalysator. Ihr seid das Ergebnis. Es ist die Hingabe in den Seinszustand der Liebe, und sonst nichts. Und durch dieses Erscheinen, wie der Phönix aus der Asche, wird der Meister, der Mitschöpfer, der Katalysator bereit sein, den anderen bei ihrer Geburt zu assistieren."
Erzengel Michael


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.

Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 *** Das Äquinoktium 2016 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2016: 3. Quartal *** 4. Quartal *** 2017: 1. Quartal ***

Das Jahreshoroskop 2017 und die Jahresvorschau 2017 sind nun komplett veröffentlicht

Samstag, 31. Dezember 2016

Ein glückliches Neues Jahr 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

das alte Jahr neigt sich dem Ende zu, und wieder taucht das Gefühl auf, es sei besonders schnell herumgegan- gen. Ob das an der wachsenden Komprimierung von Zeit liegt, oder an zunehmenden Lebensjahren, ist schwer auszumachen. Wichtig ist glaub ich nur, daß wir mit diesem Jahr Frieden schließen, denn das Neue beginnt sogleich.

Ich möchte euch von Herzen danken, für eure Lese- treue, für eure Spenden, für Abos und liebe Briefe, für Mails mit wichtigen Infos, und für Kraft und Mut machen- de Zeilen. Und es ist so, daß wir uns in diesen heraus- fordernden Zeiten nur gegenseitig Mut machen können, denn es gilt durchzuhalten, bis der Durchbruch in die Neue Zeit beginnt.



Durchhalten bedeutet nicht stillzusitzen, sondern aktiv die neue Welt mitzugestalten - so wie wir sie uns wün- schen. Dies können wir am besten, wenn wir unseren größten Wünschen folgen und das tun, was wir von Herzen lieben. Denn Liebe ist der Anfang und das Ende aller Dinge, allen Seins - und das ist doch zutiefst beruhigend.

So wünsche ich euch gute Reise hinüber ins Neue Jahr 2017, und möge es für alle Menschen friedvoll und gesegnet sein!  Osira

„Und nun wollen wir glauben
an ein langes Jahr,
das uns gegeben ist,
neu, unberührt,
voll nie getaner Dinge,
voll nie gewesener Arbeit,
voll Aufgabe, Anspruch
und Zumutung,
und wollen sehen,
daß wir's nehmen lernen,
ohne allzu viel fallen zu lassen
von dem, was es zu vergeben hat an die,
die Notwendiges, Ernstes und Großes
von ihm verlangen.“

& Rainer Maria Rilke

Kommentare:

  1. Liebe Christa, danke für Deine schönen Zeilen und für Deine wundervolle Arbeit.

    Durchhalten, das ist die Meisterdisziplin in diesen Tagen, nicht den Mut verlieren, unbeirrbar daran glauben, dass wir unversehrt und glücklich in der Neuen Zeit ankommen ... schon bald.

    LG, Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Von mir an euch, der Sternenlichtergemeinde , alles Liebe und Gute 2017.

    AntwortenLöschen
  3. Willkommen 2017! Die Zeit der Ausbeutung ist vorbei. Wenn der Schnee schmilzt kommt nur das zum Vorschein, was schon lange dort lag :)
    Und die ganze Scheiße wegzuräumen, ist natürlich kein Spaß. Also, Herz hoch halten und Nase zu :) Also ich freu mich auf das neue Jahr!

    AntwortenLöschen
  4. nun - ich bin noch einen Tick progressiver - was mir die aufgestiegenen Meister (Sananda , St Germain und El Morya )sagten : meine Seele kommt vom Raumschiff Share des Ashtar-Kommandos ... . GartenTempelLanding ! Enthüllungen, Bekanntmachungen ,2017 den Reset - Grüße an Claus Stüdtje von PAO Deutschland in Frankfurt - Phil

    AntwortenLöschen
  5. Philipp - bei aller geistigen Offenheit, aber Seelen können nicht von einem Raumschiff kommen, sondern sie stammen alle aus der Schöpferebene. Wahrscheinlich meinst Du eine andere Inkarnation, und viele von uns erinnern sich jetzt an ihre früheren Verbindungen.

    Ja das wäre zu hoffen, daß das Event/ Reset bald kommt, aber wir dürfen uns nicht darauf verlassen, daß die Sterngeschwister alles richten... wir müssen selbst die Veränderung SEIN.

    LG Osira

    AntwortenLöschen
  6. Hallo OSIRA
    Liebe Sternenlichter 2.0-Leser

    Ihr habt auch den Eindruck, dass die Zeit mit jedem Jahr schneller läuft?
    Das Jahr 2016 war das kürzeste Jahr, dass ich je erlebte, aber die Kalender oder die Uhren zeigen das nicht an.

    Ein Nachbar hier aus dem Haus erzählte mir, dass er gar keine Lust mehr dazu hätte, die Oldies anzuhören, also die alten Schlager aus den 1960 Jahren, weil sie sich heute nicht mehr so anhören wie damals, als sie neu waren. Er sagte, die Stimmen klingen zu schrill, und die Rhythmen hätten an Geschwindigkeit zugelegt. Genauso, als ob die Platten zu schnell abgespielt würden.

    Einige Tage später hatte er eine Lösung gefunden, über die er selbst noch sehr erstaunt war. Er erklärte, auf seinem Computer hätte er jetzt ein Audio-Programm, mit dem er in der Lage sei, Audio-Dateien zu d e h n e n. Und diese alten Schlager von 1960 oder so müssten allesamt um 8 Prozent gedehnt werden. Dann, so erklärte der Freund, hörten sie sich genauso an, wie sie sich damals anhörten, als er ein junger Mann war.

    Ich war fasziniert, als ich das hörte, und lauschte den Beispiel-Schlagern, die der Freund auf diese Weise vorbereitet hatte.
    Kennt Ihr den Song "I can't stand the Rain" von 1977? – Wenn dieser alte Schlager um 8 Prozent gedehnt wird, dann ist die Stimme der Sängerin wieder voll und der Donner hört sich wirklich enorm an – so wie damals.
    Das ist der Beweis, es gibt einen Unterschied zwischen den alten Zeiten und heute, was die Geschwindigkeit der Zeit angeht.

    Aber – Moment Mal – wenn die Klang-Dateien von 1966 oder 1977 gedehnt werden müssen, damit sie sich heute wieder richtig anhören, und nicht irgendwie schrill, dann bedeutet das doch, dass die laufende Zeit als Hintergrund für den Klang verglichen mit 1966 heute langsamer läuft.

    Also, jeder erzählt uns, die Zeit rennt heute so schnell wie noch nie, aber dass kann nur eine Einbildung sein, tatsächlich läuft die Zeit heute langsamer als 1966. Ist doch klar: Wenn wir von unserem Standpunkt Anfang 2017 durch ein Fenster in das Jahr 1966 schauen könnten, dann sähen wir, die Leute dort auf der Straße hätten es anscheinend sehr eilig. Die beschleunigten Ton-Dateien von gestern zeigen genau DIES.

    Trotzdem rennt die Zeit. Und ich habe für meine Arbeit nicht mehr die Menge an Zeit, die ich in längst vergangenen Jahren noch hatte. – Was ist passiert?

    Nicht nur Klang-Dateien müssen gedehnt werden, damit sie sich normal anhören. Schaut Euch dieses Video hier an:
    Rainer Günzler testet den Opel Kadett-B − 1968 !!!
    https://youtu.be/5m1Y7gC0vkE
    Warum spricht er so schnell? Warum ist seine Stimme hell und hat ihren Klang von damals völlig verloren?

    AntwortenLöschen

Die Kommentare sind auf Moderation geschaltet, es kann also ein paar Stunden dauern, bevor sie erscheinen. Fasst euch bitte kurz - wer einen Roman schreiben will, kann das in Buchform tun. Enthält Dein Kommentar Wörter die ich für unzulässig halte, oder Werbung, oder ist völlig am Thema vorbei, wird er nicht veröffentlicht. Osira