.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Bereinigung: Die Urwunde *** Die Kapitulation *** Donald Trump ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2020: 1. Quartal *** 2. Quartal *** 3. Quartal *** 4. Quartal ***
Vorschau 2021: 1. Quartal ***

Mittwoch, 17. Februar 2021

Der Kanton Bern und die Schweiz auf Erden

Normalerweise mache ich keine Seminarwerbung, dies scheint aber wichtig zu sein, und bleibt eine der wenigen Ausnahmen.
 

Seminar 3. - 5. Juni 2021 mit Marko Pogačnik 

In jedem Teilchen ist das Ganze enthalten, und das Ganze kann durch jedes Teilchen wirksam werden. 
Im Seminar 2020 haben wir das Berner Seeland mit Bern verbunden, im Jahr zuvor das Berner Oberland mit der Mandorla von Bern. Nun geht es darum, das Seeland energetisch und geistig mit dem Oberland zusammenzuführen, damit das vereinte Erdchakra des Kantons Bern seine Rolle in der planetaren Gesamtheit entfalten und zum Wohle des Lebens auf Erden wirken kann. Wir werden diesen Vereinigungsprozess an verschiedenen Stellen in und um Bern durchleben. Teilweise wird die Arbeit auf telepathische Weise aus entfernten Orten unterstützt. 

Treffpunkt: 

Samstag und Sonntag um 9h15 beim Eingang 
Die Quelle, Museumstrasse 10, CH-3005 Bern
 Bringt Jause und wetterfeste Kleidung mit.  

Am Freitagabend um 19.00 gibt es einen einführenden Vortrag, der einzeln besucht werden kann.

Info/Anm: info@die-quelle.ch, +41 (0)31 333 99 09 

Bücher: 

Gregor Arzt, Chakren der Erde 

Marko Pogačnik, Synchrone Welten: Geomantie des zwölfdimensionalen Lebensraums


 
Marko Pogačnik (SLO), Jg. 1944, beschäftigt sich seit 1979 mit Geomantie und Erdheilung. Als Künstler und hochgradig hellsichtiger, klarwissender, hochsensitiver Geomant entwickelte er Mitte der achtziger Jahre die «Lithopunktur», eine akupunkturähnliche Methode der Erdheilung mit Steinstelen. Weltweit führte er zahlreiche Projekte zur Heilung von Natur- und Stadtlandschaften durch, die eine erfolgreiche Harmonisierung der jeweiligen Orte und ihrer Umgebung zur Folge hatten. In den letzten Jahren beschäftigte er sich zunehmend mit globalen Erdheilungsprojekten wie z.B. globalen und kontinentalen Landschafts-Tempeln.
 


Marko Pogačnik zur Bedeutung von Bern:

Bern liegt auf einem Sporn, der von der Aare (geistiger Name Brena) in einer eindrücklichen Schlaufe umflossen wird. Der starke Kontrast zwischen wässrigem (Yin) und festem Element (Yang) prägt die Gegend. Die Abhänge zur Aare hinunter sind auf der Südseite bebaut und auf der Nordseite naturbelassen. Der Bundesplatz, das Kronenchakra der Stadt, macht die Mitte der Schweiz aus. Der Bundesplatz ist seit 2004 eine freie Fläche mit einer Fontäne drauf. Die Berner und Bernerinnen sitzen auf einem für die ganze Erde bedeutungsvollen Chakra. 


Bern ist ein Portal zur Weltenachse auf der St. Petersinsel (Berner Seeland)


Die Lichtpyramide, die von der St. Petersinsel ausgeht, verbindet Himmel und Erde für den ganzen Planeten. Stellen wir uns vor, dass aus dem Mittelpunkt der St. Petersinsel sternenförmig nach allen Seiten Kraftlinien ausgehen, die bis zum Rand des 50-km-Bandes reichen und der Kraftausgießung aus dem Zentrum dienen, so entsteht vor unseren Augen ein gigantisches Erdchakra, das für diesen Teil Europas einzigartig ist. Schwierigkeiten im Energiesystem von Bern wirken sich auf das ganze Weltenachse-Holon negativ aus. Bern leidet, ganz allgemein gesagt, immer noch unter den Manipulationen, die zwecks Machtausübung durch die Eliten verursacht wurden. Die ursprüngliche Kraft wurde unter dem Deckel gehalten. Jetzt ist die Zeit da, dieses Zentrum zu öffnen.


Das Urbild von Bern: kosmische Liebe, Güte und Wohlwollen


Bern ist wichtig für die Erde. Ich erwähne Bern auch, wenn die Städte genannt werden, die das Bewusstseinsfeld des Solar Plexus in Europa halten: Bern, Frankfurt, Prag und Zagreb. 


Bern durchläuft eine ‘Lammlinie‘ (geistige Ebene), verbunden mit Nordkanada und dem Uluru in Australien und eine ‘Bärenlinie‘ (irdische Ebene), verbunden mit Nordsibirien und Amazonien – vier schamanistische Pole mit sehr hohen Wesenheiten (Devas). Der Kreuzungspunkt dieser zwei weltumspannenden Kraftlinien, die den irdischen und den geistigen Aspekt der Erde verbinden, liegt im Herzzentrum der Stadt (beim Zähringerbrunnen, früher Bärenbrunnen) in der Altstadt von Bern. Das Geistige und das Irdische begegnen sich hier auf gleicher Ebene. 


Die Exusiai, die Geister der Form, übersetzen die Lebensimpulse der Dynamis in Grundmuster der unterschiedlichen Lebensformen, z.B. der Schmetterlinge, der Pflanzen, der Landschaften, der menschlichen Leiber usw. Diese Grundmuster sind nach dem Prinzip der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde, Luft geordnet. Die zyklischen Impulse der Dynamis können durch Elementarwesen und Umweltgeister energetisch aufgebaut und in Richtung ihrer Formgestaltung gebracht werden. Die Fokusse der Exusiai nehme ich in diesen vier Polen der Erdkugel wahr:

 
die Exusiai des Elements Wasser wirken aus dem Bereich Amazonien;

die Exusiai des Elements Feuer wirken aus dem Bereich der australischen Wüste;

die Exusiai des Elements Erde wirken aus dem Bereich Sibirien;

die Exusiai des Elements Luft wirken aus dem Nordwesten Kanadas.

 
Darüber hinaus gibt es zwei Fokusse des fünften Elements Äther, die verbindend wirken, einen auf Hawaii, den anderen in der Schweiz.



© Marko Pogačnik