.
"Mitteleuropas Bestimmung zu verhindern, gleicht dem Versuch den Gang der Menschheitsentwicklung aufzuhalten.
Was immer seine Feinde unternehmen, am Ende werden sie scheitern." 

Rudolf Steiner


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.
Die Entwicklung bis 2020 ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Besonderheiten: Die Wirkweise der Eklipsen ***
Bereinigung: Die Urwunde *** Die Kapitulation ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***

Donnerstag, 14. Juni 2018

Das Jahr 2013 - Herausforderungen und Chancen

Dies ist ein älterer Text von der Regenbogenfrau, der aber kaum an Bedeutung verloren hat:

„Mit einem Kopf ohne Dogmen und einem Herzen voller Liebe 
durch die Krise hindurch!“
©Osira

Unser gesamtes Leben folgt bestimmten Rhythmen und Zyklen. Hierdurch erhalten wir immer wieder die Chance, neu auf das Leben im allgemeinen und auf unser persön- liches Leben zu blicken. Und damit haben wir immer wieder die Gelegenheit, unsere Weichen neu zu stellen.

Und so, wie sich das Leben für uns persönlich entfaltet, entfaltet es sich auch für Völker, Länder, Gesellschaften - und auch hier haben diese Zyklen Geltung.

A:
Das Jahr 2013 entspricht der sechsten Station in einem 9er Zyklus, der im Jahr 2008 begonnen hatte. Die Themen, die in diesem Jahr gesetzt worden waren, haben Geltung bis zum Jahr 2016. Im Jahr 2017 beginnt dann ein neuer Unter-Zyklus.

Ein Kernthema ist somit die wirtschaftliche Situation, die zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema von Werten, Achtsamkeit und Gerechtigkeit geführt hat - und weiter auch führen will.

Wie weit macht grenzenloses Wachstum einen Sinn? Und wohin führt es, wenn einseitig nach einer Gewinnmaximierung gestrebt wird, ohne die Folgen für andere zu bedenken? Und wie verantwortlich gehen wir um mit der Schöpfung, in der wir leben?

In der sechsten Station dieser Lernphase geht es darum, Demut zu lernen im Umgang mit diesen Themen. War im Jahr 2012 der Freiheitsdrang das herrschende Prinzip - von und für Banken, Zwängen und Regeln - so kann jetzt gelernt werden, dass äußere Umstände dazu zwingen, freiwillig auf Freiheiten zu verzichten.

B:
Unterstützt wird diese Lernreise durch besondere geokosmische Situationen, am 20.05 und 01.11. des Jahres, die wohl auch mit geologischen Veränderungen einhergehen. Damit wir uns, gleichsam wie ein Phönix aus der Asche erheben können, müssen zuerst die alten Dinge beendet werden. In allen Ebenen - persönlich, gesellschaftlich, wirtschaftlich - müssen die bestehenden Formen und Denkweisen verlassen werden - ohne dass die Sicherheit neuer Formen schon vorläge.

Das kann große Ängste auslösen, was wiederum dazu führt, dass mit viel Kampfeinsatz versucht wird, diese Änderungen zu verhindern.

All die Themen, die bereits im Frühjahr 2012 aktuell waren, können jetzt wieder aktuell werden und die Verantwortung für damalige Entscheidungen muss übernommen werden.
Besonders Verträge stehen zur Überprüfung an und die Folgen daraus - was wohl vorwiegend die Verträge zwischen Wirtschaft und Politik betrifft - die Eurokrise dürfte sich weiter verdichten. Und natürlich auch bezüglich der Frage, ob alles, was machbar ist, auch erlaubt ist, oder ob hierdurch nicht das Gleichgewicht der Kräfte soweit gestört wird, dass der andere Teil sich mit aller Kraft zur Wehr setzt. Mit der Folge von Auseinandersetzungen zwischen den Völkern und Menschen und ihren Regierungen. Und zwischen der Natur und den Menschen.

Insgesamt gilt es auch, patriarchale und matriarchale Systeme mit ihren Vorteilen und Auswüchsen genau zu betrachten und einen Weg zu finden, beide sinnvoll und in harmonischer Weise zu leben.

C:
Das Thema der Natur wird insbesondere dadurch weiter verdichtet, dass sowohl im März wie auch im November je ein Komet ungewöhnlich nah an der Erde vorbeifliegen werden. Hierdurch können vermehrt Beben oder Überschwemmungen ausgelöst werden, die sich schon im Februar ankündigen könnten. Schwierig werden könnte das für Italien, Frankreich und auch Deutschland.

D:
Und der Reigen der „Hilfestellung“ für das Auflösen alter Formen wird ergänzt durch 2 Sonnen- finsternisse (im Mai und November) und zwei Mondfinsternisse  (im April und Oktober).
Und auch hier geht es thematisch um die Auseinandersetzung mit Werten - materiellen und menschlich-seelischen. Eigene und die der Ahnen.

Je freier wir in unserem Denken sind, je weniger wir an alten Dogmen hängen, je mehr wir uns aus alten Familienverstrickungen und Schuld(en) gelöst haben, umso einfacher wird der Sprung hin zu neuen Formen werden.

E:
1. Im ersten Quartal werden all diese Themen angestupst, es gibt ein großes Durcheinander, viele sind unruhig, aber noch ist keine klare Ordnung erkennbar. Mit allen Mitteln wird versucht werden, sich die eigene Macht zu erhalten - von den Banken, den Regierungen, den Staaten, den Völkern.

2. Im zweiten Quartal sind die Auswirkungen deutlich bemerkbar und für alle unangenehm, auch geologische Änderungen sind möglich. Jetzt werden die Staaten versuchen, mit aller Macht ihre Autorität zu sichern und die Kontrolle zu übernehmen. Möglicherweise werden Notstandsregeln in Kraft gesetzt.

3. Im dritten Quartal dürfte das Durcheinander groß sein. Jetzt wird jeder aufwachen und wahrnehmen müssen, dass die alten Formen in Auflösung sind - auf allen Ebenen. Es wird darum gehen die Schuldfragen zu klären. Und es beginnt bereits ein Kampf um die Vorherr- schaft in dem, was dann sein wird.

Das Mittel - wie immer bei einem Kampf um Macht - ist die Angst: sie führt zur Enge. Im Herzen, im Kopf und schließlich im materiellen Bereich, der Körperlichkeit.

Und gerade hier gilt:

Ein Kopf ohne Dogmen und ein Herz voller Liebe als Weg hindurch.

Wissen ist ein gutes Mittel gegen Dogmen. Denn diese sind nichts anderes als ein Glaube mit Alleinanspruch da, wo man die Wahrheit nicht sehen kann oder sehen will. Und es gibt ein inneres, sicheres Wissen, zu dem Mensch Zugang erlangt in den Zeiten der Stille. Und ein äußeres Wissen, Tatsachen betreffend, die falsch dargestellt waren oder über die getäuscht wurde, indem sie einfach verschwiegen worden sind.

Und das betrifft jeden Bereich. Und zwar seit Jahrhunderten.

4. Im vierten Quartal müssen die Themen, die sich bis dahin angesammelt hatten, aufgeräumt werden. Und es müssen neue Wege gefunden werden, in allen Bereichen, um weiterzukom- men. Da das auch unsere Erde betrifft, könnte es auch hier stellenweise recht ungemütlich werden.

F:
Rückschlüsse, wie wir persönlich das Jahr 2013 gut meistern können:

1. Seelische Ebene:
Da wir in der Stille den Zugang zu unserem inneren Wissen erhalten, sind Zeiten des Rück- zuges hilfreich und wichtig, damit wir immer klar unseren eigenen, inneren Weg vor Augen haben.

2. Geistige Ebene:
Der Austausch mit andern, der achtsame Umgang mit Lehrmeinungen aller Arten und Dogmen, das Hinterfragen und genaue Überprüfen von vermeintlichen Tatsachen hilft, sich nicht erneut verstricken zu lassen. Hierher gehört auch das Auflösen eigener Verstrickungen, Bereinigung der Ahnenfelder und klare Bewusstheit über die eigene Bestimmung und die eigenen Anlagen. Die geliebten und die ungeliebten. Und der Respekt für alles, was war, was ist und was sein wird.

3. Körperliche Ebene:
Da wir in einer materialisierten Welt leben, ist es wichtig zur Kenntnis zu nehmen, dass viele kein Interesse an einem friedlichen Weg haben.
Naturkatastrophen sind nicht friedlich. Also ist es hilfreich sich zu wappnen. Das eigene Immunsystem stark zu halten, auch die eigene Kraft.
Und sich mit Willenskraft und Seelenkraft frühzeitig um einen Aufbau des Neuen zu kümmern - unter der Beachtung der Veränderungen in Justiz, Politik, staatl.Autorität und Wirtschaft - um möglichst gut und erfolgreich das Eigene voranzubringen.

Denn darum geht es doch beim Spiel des Lebens:

Viel Lebendigkeit und Freude erleben. Und dafür darf es auch den nötigen materiellen Rahmen geben, durch Freunde und durch materielle Dinge, die Spaß machen.

Auf ein gutes Jahr 2013,

http://sternenlichter2.blogspot.com/2018/06/das-jahr-2013-herausforderungen-und.html
© Die Regenbogenfrau