.
"Und in Wahrheit seid ihr die Anzeichen. Ihr seid der Katalysator. Ihr seid das Ergebnis. Es ist die Hingabe in den Seinszustand der Liebe, und sonst nichts. Und durch dieses Erscheinen, wie der Phönix aus der Asche, wird der Meister, der Mitschöpfer, der Katalysator bereit sein, den anderen bei ihrer Geburt zu assistieren."
Erzengel Michael


Auf der bisherigen Seite 2012 Sternenlichter findet ihr ein großes Archiv mit Horoskopdeutungen von Ländern, Planetenzyklen, Mythen, Währungen, Verträgen u.v.m.

Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 *** Das Äquinoktium 2016 *** Sommersonnenwende *** Herbstequinox ***
Das Jahreshoroskop 2017 *** Die Jahresvorschau 2017 ***
Kleinplaneten: Ceres *** Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus Asteroiden: Vesta ***
Reisen nach innen: Eine Reise zum Saturn ***
Vorschau 2017: 1. Quartal *** 2. Quartal ***

Mittwoch, 1. Februar 2017

Dr. Daniele Ganser: Sündenfall Kosovo 1999

Wie uns illegale Kriege schmackhaft gemacht werden

Quelle:
https://youtu.be/j98QBCuvOVg
veröffentlicht am 01.02.2017
„Es gibt nur ein perspektivisches Sehen.“

 Diese Erkenntnis von Friedrich Wilhelm Nietzsche hat Folgen, wenn man sie wirklich versteht. Nach Nietzsche existiert das, was man Objektivität nennt, überhaupt nicht. Objektivität ist immer abhängig vom Standpunkt des Betrachters. Objektivität ist immer das Resultat eines Prozesses, bei dem die eigene Position und Meinung massiv zu dem beiträgt, was man später DIE Wahrheit nennt.



Wahrheit ist in Wirklichkeit immer auch Meinung und damit manipulativ. Das hat Folgen. Vor allem für die Presse, die stets beteuert, neutral zu sein, objektiv, und das oft auch glaubt.

Schon die Auswahl eines Themas ist streng genommen eine Form der Beeinflussung. Wer fokussieren will, muss ausblenden. Er muss sich auf einen Standpunkt konzentrieren und damit gegen den Rest aller anderen Sichtweisen, die er theoretisch auch einnehmen könnte, entscheiden.



Was uns die Tagespolitik als Realität, Wahrheit oder Ist-Zustand verkauft, ist nichts anderes als das Festlegen auf eine Meinung, die nur deshalb von der Masse nicht hinterfragt wird, da sie massiv publiziert wird. Wenn in allen Zeitungen, Radio- und TV-Sendern zu Person X die selben „Fakten“ veröffentlicht werden, nimmt der Bürger an, es gäbe nur diese Fakten und sie wären die ganze Wahrheit. So entsteht das, was man Meinungshoheit nennt und die wird von den Machthabern mit allen Mitteln verteidigt. Die herrschende Meinung ist immer die Meinung der Herrschenden. Überall. Wer in einer Machtpyramide der Spitze offen widerspricht, bekommt spätestens dann Gegenwind, wenn er allein durch seine Reichweite an Relevanz gewinnt. Das Netz bietet diese Möglichkeit auch Personen, die von der Mainstream-Presse bisher erfolgreich totgeschwiegen wurden.



Speziell bei Presse, reagiert der sogenannte „freie“ Markt extrem aggressiv, wenn Abweichler es wagen, eigene Interpretationen in diesen Markt zu pumpen. Machterhalt ist ohne Manipulation der Massenmeinung ein viel zu kompliziertes Geschäft. Wer es versteht, die Information zu begrenzen, schränkt damit Denken ein und was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht ausgesprochen werden. Gerade in einer Demokratie ist die Kontrolle dessen, was auf der Straße gesprochen wird, elementar. Abweichende Meinungen können sich dynamisch und damit kaum berechenbar gegen die Eliten entwickeln und schnell wahlentscheidend werden.



Die Hauptaufgabe der Presse besteht weniger darin, diese Bevölkerung mit Informationen zu versorgen, auf das sich diese ihre Meinung selber bilden möge, vielmehr geht es darum für sämtliche relevante Geschehnisse einen Deutungsrahmen vorzugeben. Die Technik nennt man „FRAMING“.



Wer es wagt, diesen Frame, diesen Deutungsrahmen zu hinterfragen, zu verlassen oder einen alternativen Deutungsrahmen anzubieten, wird an der Meinungsfront mit allen Mitteln bekämpft.



Rufmord ist das Ziel.



Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, hat mit seinem aktuellen Bestseller „Illegale Kriege: Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien“ einen alternativen Deutungsrahmen zur Geschichte vorgelegt.



Ganser schlägt vor, die NATO-Brille beim Betrachten geschichtlicher Ereignisse abzusetzen und sie durch die Brille der UNO zu ersetzen. Völkerrecht statt das Recht des Stärkeren, sollte unser aller Standpunkt sein, wenn wir Geschichte bewerten. Früher nannte man Leute wie Ganser „Ketzer“ und verfrachtete sie auf den Scheiterhaufen. Scheiterhaufen gibt es immer noch, nur sind sie heute digital.



Ganser hielt diesen Vortrag Anfang Dezember 2016 zum Thema Framing im Berliner Kino Babylon und war erneut Gast bei KenFM, um über sein aktuelles Buch zu sprechen. Das Interview wird am 03. Februar bei KenFM online gehen.

- Eine Inhaltsangabe zum Vortrag findet ihr auf unserer Homepage

 

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier:
https://kenfm.de/kenfm-unterstuetzen/
https://www.kenfm.de

https://www.facebook.com/KenFM.de

https://www.vk.com/kenfm

https://www.twitter.com/TeamKenFM

https://www.youtube.com/wwwKenFMde

Kommentare:

  1. Die Mechanismen von Propaganda und der Arbeit mit Frames super gut erklärt! Ein TOP-Vortrag! Sollte wirklich jeder gesehen haben, und auch jungen Menschen erklären - damit sie nicht mehr in die gleiche Falle tappen.

    Ein großes Dankeschön an Prof. Ganser und KenFM!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War gestern den 2.2. in Wien beim Vortrag von Daniele Ganser. Zwei unvergessliche Stunden. Vor allem über Frames hab ich erstmals was näheres gehört.
      Sein Buch Nato Geheimarmeen in Europa, das er als Doktorarbeit schrieb ist unbedingt zu empfehlen. Dabei geht es um die Nato Geheimarmeen genannt Gladio. Ist bereits in der 16. Auflage erschienen. Er schrieb es 2005, sofort erschien es in verschiedenen Sprachen. Obwohl es seine Muttersprache ist, wurde es erst 2008 ins Deutsche übersetzt. Wie bezeichnend! Seine Doktorabeit schrieb er in englisch.

      Löschen
  2. Ja die LIEBE ist die stärkste "Waffe" die es gibt. Ich meine nicht nur die Liebe zwischen Mann und Frau sondern die bedingungslose Liebe zu Allem und Jedem. Denn diese Liebe verurteilt, beurteilt, bewertet usw. niemals - sie ist einfach. Aber dies kann nur funktionieren wenn ich gelernt habe mich selbst so zu lieben mit all meinen Tacken und Macken und wenn sie noch so schlimm sind - sie gehören zu mir - und ich kann sie verändern.
    Solange ich mich selber verurteile, im Krieg mit mir selber bin, solange verurteile ich andere - und das führt zu Krieg!
    Sieg der Liebe, denn sie kann Berge versetzen.

    AntwortenLöschen
  3. Klasse der D. Ganser. Also ich denke mal er sieht nicht so aus als würde er sich nicht mögen. Was ihn antreibt ist der heilige Zorn. Hervorgerufen durch anhaltende Ungerechtigkeiten.
    Er könnte sich ja auch Zuhause in den Sessel setzen und die All-Liebe einfach praktizieren. Stattdessen gibt er sehr wohl ein Urteil ab.
    Gut so.

    HG kranich

    ... noch zum klugen Nietzsche;
    "Was dann, wenn die subjektive Objektivität von immer mehr Betrachtern zur Selben wird?"

    AntwortenLöschen

Die Kommentare sind auf Moderation geschaltet, es kann also ein paar Stunden dauern, bevor sie erscheinen. Fasst euch bitte kurz. Enthält Dein Kommentar Wörter die ich für unzulässig halte, oder Werbung, oder Links ohne Titel, oder ist völlig am Thema vorbei, wird er nicht veröffentlicht. Osira